Hürden in der iOS App

21.09.2017, 10:15 | Neuerungen an den Web-Onleihen
Die Onleihe führt im Laufe dieser Woche nach und nach einige Neuerungen für Sie ein.
Aktuell kann es zu folgenden temporären Auswirkungen kommen:
- Medien-Icons verschoben
- fehlende Anmeldetexte
- ePaper und eMagazines können sich verspäten
Weitere Informationen finden Sie HIER.

  • Hallo,


    die Rückgabe von Büchern dauert zuweilen so extrem lange, dass der Bildschirmschoner kommt und damit die Aktion abbricht. Dann kann das Buch, wie im Forum zu lesen ist, nur zurückgegeben werden, wenn man das Buch zuvor im internen Reader öffnet, d. h. herunterlädt.


    Nun habe ich näher untersucht, warum die Rückgabe eigentlich so extrem lange dauert: Die App lädt das entiehene Buch, soweit das nicht zuvor für den internen Reader geschehen ist, herunter (obwohl ich eigentlich nur zurückgeben möchte). Das kann schon mal eine knappe Viertelstunde dauern, wenn die Datei deutlich größer als 100 MB ist. Ich habe Zweifel, dass für eine Rückgabe ein Herunterladen nötig ist. Die App arbeitet hier aus meiner Sicht fehlerhaft.


    Wenn nun während dieses Rückgabevorgangs der Download abgebrochen wird (z. B. Bildschirmschoner), dann kehrt die Aktion mit dem Hinweis zurück: "Ein DRM Fehler ist aufgetreten: E_STREAM_ERROR: CURL returned 28 (1C)". (Ich hätte ja gar nicht erwartet, dass die App so handgestrickt mit curl arbeitet.) Wenn dieser Hinweis einmal erschienen ist, dann hängt sich die App beim nächsten Rückgabeversuch des Mediums auf (friert ein, ganz ohne überflüssigen Downloadversuch). Als Workaround hilft, die eingefrorene App nun mit iOS-Mitteln zu töten (Vierfingerwisch nach oben, App mit Einfingerwisch nach oben entfernen), sie neu aufzurufen, das Buch im internen Reader zu öffenen (Geduld), und dann die Rückgabe erneut zu versuchen (die wegen des bereits erfolgten internen Downloads nun verzögerungsfrei erfolgt).


    Viele Grüße


    Notizblock

  • kurze Rückfrage: zum lesen verwendest du den internen Reader nicht? Sonst wäre das Buch dort doch schon heruntergeladen?


    Richtig, den internen Reader nutze ich überwiegend nicht, da ich meine personenbezogenen Daten (Leseverhalten) nicht übermitteln möchte. Ich lese auf einem eInk-Display offline und bin damit glücklich.


    Der interne Reader hat übrigens einen Übersetzungsfehler im Kontextmenü: Statt "Festlegen" sollte es "Definition" oder "Nachschlagen" heißen.


    Notizblock

  • Hallo Notizblock,


    der "e stream curl" erschien vor etlicher Zeit schon im Zusammenhang mit einer eher untauglichen Aldiko-Version und wurde dann seitens Aldiko gefixed.


    Was das Zurückgeben vor dem Runterladen betrifft, so wird erst beim Öffnen die Adobe-ID verknüpft und erst mit dieser kann ein eBook zurückgegeben werden. Vorher hast Du das eBook zwar "ausgeliehen" und damit darf das eBook bis Ende Leihfrist heruntergeladen werden, aber es wurde noch nicht für Deine Lesegeräte verknüpft. Ob dies nun interne oder externe Reader sind. Und erst die Lesegeräte "geben zurück".


    Freundliche Grüße
    divibib-support

  • der "e stream curl" erschien vor etlicher Zeit schon im Zusammenhang mit einer eher untauglichen Aldiko-Version und wurde dann seitens Aldiko gefixed.


    Nutzt die Onleihe-App Aldiko als internen Reader? Auf wen müssten wir im vorliegenden Fall warten, dass es gefixed wird?

    Was das Zurückgeben vor dem Runterladen betrifft, so wird erst beim Öffnen die Adobe-ID verknüpft und erst mit dieser kann ein eBook zurückgegeben werden. Vorher hast Du das eBook zwar "ausgeliehen" und damit darf das eBook bis Ende Leihfrist heruntergeladen werden, aber es wurde noch nicht für Deine Lesegeräte verknüpft. Ob dies nun interne oder externe Reader sind. Und erst die Lesegeräte "geben zurück".


    Die Verknüpfung mit meiner Adobe-ID erfolgt vor dem Download, anderenfalls wären die Daten vom Zeitpunkt des Herunterladens bis zum Zeitpunkt des Öffnens ungeschützt. Wenn die Verknüpfung aber serverseitig erfolgt, habe ich Zweifel, dass das verknüpfte Medium für die vorfristige Rückgabe erst heruntergeladen werden muss. Wenn ich ausleihe, dann erhalte ich acsw-Daten für das Medium. Damit kann ich, solange nicht vorfristig zurückgegeben wurde, für 14 Tage das verknüpfte Medium herunterladen. Können Sie den Prozess der Rückgabe bitte etwas genauer erläutern, um meine Zweifel zu zerstreuen?


    In jedem Fall deutet das einfrierende Verhalten der App auf eine mangelhafte Leistung hin. Ich wäre erfreut, wenn sich ein unerwartet langer Rückgabeprozess sauber abbrechen und sich die App ohne Workarounds aus Foren bedienen ließe.


    Viele Grüße


    Notizblock

  • Die Verknüpfung mit meiner Adobe-ID erfolgt vor dem Download, anderenfalls wären die Daten vom Zeitpunkt des Herunterladens bis zum Zeitpunkt des Öffnens ungeschützt.


    Nein, die Verknüpfung erfolgt erst danach. Wie divibib-Support auch schon geschrieben hat. Deine Adobe-ID ist ja auch beim Browser und der eReader-Onleihe gar nicht mit deinem Onleihe-Zugang verbunden. Das sind zwei verschiedene Benutzeranmeldungen, die nur in der iOS-App beide hinterlegt werden können.
    Beim ersten Download und Öffnen wird das eBook für die Leihfrist auf deine ID autorisiert. Sollte sich jemand zwischenzeitlich in deinen Onleiheaccount haken und das Buch herunterladen, dann wäre es auf dessen ID autorisiert. Außer, dass du es dann nicht mehr öffnen kannst, passiert aber nichts. Und der Fall ist wohl auch sehr unwahrscheinlich. Vorteil der nachträglichen Autorisierung ist der Datenschutz, da die Divibib nicht auch noch deine Adobe-Zugangsdaten speichert.

  • Wenn ich ein Buch aus der Onleihe auf mein Lieblingsgerät herunterlade und auslese, verlangt die App, wenn ich die Berechtigung vorfristig zurückgeben möchte, dass ich das Medium erneut herunterlade. Das ist zwar nicht schön. Damit könnte ich aber leben, wenn es funktioniert.


    Das tut es aber nicht. Die App hängt sich auf. Ich habe kein überzeugendes Argument gehört, dass es so sein muss. Aus meiner Sicht ist die App mangelhaft. Darüber können wir gern ins Gespräch kommen. Oder das ist bereits so offensichtlich, dass der Berechtigte direkt Mangelbeseitigung verlangt.


    Notizblock

  • Wie bekommst du denn deine eBooks auf "dein Lieblingsgerät"? Direkter Download auf dem Gerät oder über den PC? Im zweiten Fall könntest du auch über den PC in Adobe Digital Editions zurückgeben.


    Vielleicht liegt es auch an deiner Internetverbindung? Ich habe erst vor kurzem mit einem Nutzer eine Zeitschrift auf sein iPhone im internen Reader geladen (mit vielen bunten Bildern) und das ging wirklich schnell.

  • Wie bekommst du denn deine eBooks auf "dein Lieblingsgerät"? Direkter Download auf dem Gerät oder über den PC? Im zweiten Fall könntest du auch über den PC in Adobe Digital Editions zurückgeben.


    Vielen Dank für den ergebnisorientierten Hinweis. Mein Anliegen ist jedoch die App.


    Vielleicht liegt es auch an deiner Internetverbindung? Ich habe erst vor kurzem mit einem Nutzer eine Zeitschrift auf sein iPhone im internen Reader geladen (mit vielen bunten Bildern) und das ging wirklich schnell.


    Sicher hat die Bandbreite der Internetverbindung Einfluss auf die Zeit, die so ein Download benötigt. Bei der Ausleihe ist leider nicht erkennbar, wie groß die Medien sind. Daher dauert es mitunter überraschend lange (Medien größer als 100 MB). Wenn dann der Bildschirmschoner kommt, wird der Download abgebrochen. Versuche ich die Rückgabe erneut, dann friert die App ein. Dabei ist keine Netzaktivität festzustellen, die auf die App zurückzuführen wäre. Der Entwickler hat die Downloadfunktion ja nicht mit einer Fortschrittsanzeige ausgestattet (mit curl zusammengeschustert). Stattdessen gibt es beim Download nur so einen "Aktivitätskreisel" bis sich curl wieder meldet. Wenn die App einfriert, bleibt nur das taube Menü stehen. Der Kreisel erscheint nicht. Das Einfrieren der App hängt aus meiner Sicht nicht mit der Internetverbindung zusammen.


    Viele Grüße


    Notizblock

  • Ein so großes eBook habe ich noch nicht gesehen.


    Nimm irgendeinen Naturführer oder ein Kinderbuch mit vielen Bildern. Die App friert auch bei der typischen Größe von 3 MB ein. Wichtig ist nur, dass der bei der Rückgabe der Berechtigungen angestoßene Download zuvor durch irgendeinen Umstand abgebrochen wurde. Dazu muss nicht der Bildschirmschoner abgewartet werden. Um den Fehler zu reproduzieren reicht es, während der Rückgabe einfach mal die E-Mails zu checken. Danach reagiert der Menüpunkt "Titel zurückgeben" frostig taub.


    Viele Grüße


    Notizblock

  • Hast du die aktuellste Version der App? Ich finde es ja schon etwas merkwürdig, dass außer dir niemand dieses Problem hat. Weder hier im Forum noch bei uns in der Bibliothek. Deshalb mein Hinweis auf deine Internetverbindung.


    Bei der Ausleihe ist leider nicht erkennbar, wie groß die Medien sind.


    In der Browserversion ist es erkennbar. Ob das auch für die Detailanzeige der iOS-App gilt, weiß ich mangels Gerät nicht.


    Aber da du ja an (wie du richtig erkannt hat) ergebnisorientierten Hinweisen nicht interessiert bist, ist eigentlich jedes Wort umsonst. Wieso stellt man überhaupt eine Frage, wenn man keine anderen Lösung akzeptieren will, außer der, die offenbar bei einem selbst nicht funktioniert? Das hier ist immer noch ein Userforum.

  • Hast du die aktuellste Version der App?


    Ich habe die App-Version 4.1.4, eine aktuellere wird momentan nicht angeboten.

    Aber da du ja an (wie du richtig erkannt hat) ergebnisorientierten Hinweisen nicht interessiert bist, ist eigentlich jedes Wort umsonst.


    Ich habe mich für den Hinweis bedankt. Vielen Dank auch für den Hinweis auf die Größenangabe in der Browserversion der Ausleihe.


    Ich hatte den Thread eröffnet, weil die iOS-App einfriert und ich die Umstände näher ermitteln konnte. Dieses Wissen wollte ich mit anderen Nutzern der iOS-App teilen. Über den Mangel und dessen Umstände können wir hier gern ins Gespräch kommen. Es tut mir Leid, wenn du die Erwartung, dass ein solches Gespräch zur Eröffnung eines Tickets und zur Mangelbeseitigung führt, nicht teilst.


    Notizblock

  • Ich habe grade mal die Rückgabe mit einem Titel versucht, den ich extra zu diesem Zweck ausgeliehen habe (1 mal 1 des Pilzesammelns, 54 MB - eine größere Datei konnte ich auf die Schnelle nicht finden). Der Rückgabevorgang hat genau 42 Sekunden gedauert. Auch bei 100 MB oder mehr sollte er also nicht, wie du oben schreibst, eine Viertelstunde in Anspruch nehmen.


    Edit: ich nutze hier eine DSL 16000-Verbindung.


    Edit 2: Bestätigen kann ich den Abbruch der Rückgabe bei Durchführung einer parallelen Aktion und das Einfrieren eines erneuten Rückgabeversuchs. Ist dieser Fehler bekannt, @divibib-support? Dann wird er sicher in der neuen Version der App behoben sein :saint:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Kakaokau ()

  • Hallo zusammen,


    der genaue technische Ablauf führt hier aus meiner Sicht zu weit und bringt uns auch nicht mehr Verständnis.


    Um es aber trotzdem etwas ausführlicher zu beschreiben - im Konto der Onleihe befindet sich die Anzeige, dass ein Titel für den Nutzer "bereitliegt", er ist in diesem Moment mit dem Onleihe-Konto des Nutzers verknüpft. Sonst mit nichts.
    ADE oder irgendein Programm zum Lesen des eBooks "weiß" in diesem Moment noch nichts von der Existenz des eBooks im Konto. Nach dem Download erhält der Nutzer bei ePubs enie URLlink.acms Datei. Diese ist noch nicht das eigentliche eBook. Diese kleine Datei kann mit ADE oder auf mobilen Endgeräten mit z.B. Bluefire oder Aldiko geöffnet werden. Hier besteht vor dem erstmaligen Öffnen noch immer kein Bezug zur Adobe ID, da sich das eBook noch immer nicht auf dem Endgerät befindet.
    Beim Öffnen dieser Datei folgt ADE dem Link und lädt sich das eigentliche eBook herunter. Es ist abhängig von den Einstellungen auf dem Endgerät, ob das Herunterladen automatisiert vom ersten Öffnen gefolgt ist oder nicht. Auf unseren Geräten ist es aus Testgründen nicht der Fall. Ich erhalte z.B. stets die acms-Datei und muss explizit "öffnen" angeben.
    Wir könnten "streiten", ob es nun im Milli-Moment vor dem Download oder während des Downloads geschieht, aber "jetzt" wird das eBook mit der im Programm hinterlegten Adobe ID verknüpft und ist auf den Nutzer "lizensiert".


    Wenn es z.B. während dieser Kommunikation eBook (Server divibib) > Lizenz (Server Adobe, Server divibib) > Endgerät (Nutzer) zu Abbrüchen in der Verbindung kommt, kann es zu Konflikten mit einem unvollständig verknüpften DRM kommen.
    Das kann im Einzelfall lösbar oder nicht mehr lösbar sein und muss eben auch von Fall zu Fall unterschieden werden.


    Noch ein letzter Hinweis. Die divibib beobachtet das Forum durchaus, es ist jedoch nicht dazu gedacht, dass die divibib hier "Endnutzer-Support" gibt. Wir greifen nach Möglichkeit nur selten ein.
    Der Kontakt zur divibib läuft nahezu ausschließlich über die Heimatbibliothek.


    In der Hoffnung, dass das etwas Klärung in die Abläufe gebracht hat, wünsche ich allen einen guten Start in den Tag
    Euer divibib-Support

  • Hallo zusammen,


    I. Akt

    Situation: In der Liste vorgemerkter Bücher der iOS-App ist ein Exemplar zur Ausleihe bereit. Es wird auf "Ausleihen" geklickt und die Leihfrist gewählt. Das Buch ist ausgeliehen.

    Problem: Alle übrigen Bücher in der Liste vorgemerkter Bücher verschwinden. Ebenso leert sich die Liste ausgeliehener Bücher. Man kann insbesondere kein zweites Buch, das ggf. zur Ausleihe vorgemerkt war und nun bereit ist, ausleihen.

    Behelfslösung: Die App neu starten.


    II. Akt

    Situation: In der Liste vorgemerkter Bücher der iOS-App ist ein Exemplar zur Ausleihe bereit. Man klickt nochmal auf das Buch, um den "Klappentext" vollständig zu lesen oder die Zahl der Seiten zu ermitteln (denn sie kann bei der Wahl der Leihfrist wichtig sein). Man verlässt die Details wieder.

    Problem: Der Knopf "Ausleihen" ist nun taub. Auch im Kontextmenü, das sich über die drei Punkte oben rechts in einem Listeneintrag erreichen lässt, funktioniert das "Ausleihen" nicht.

    Behelfslösung: Wieder zu den Details (zum Klappentext) wechseln und dort ausleihen. Oder die App neu starten.


    Viele Grüße, N.


    PS: Das vor einigen Monaten geschilderte Problem des Einfrierens bei der Rückgabe kann in der neuen App nicht mehr reproduziert werden, da eine Funktion zur Rückgabe von Büchern, die noch nicht heruntergeladen sind, nicht mehr angeboten wird.

  • Hast du auf deinem Gerät die neuste Version der App installiert? Tritt das fehlerhafte Verhalten immer noch auf?


    Die Rückgabe von Büchern funktioniert grundsätzlich nur, wenn sie heruntergeladen wurden. Entweder über den internen Reader der App oder falls im Einsatz über den entsprechenden externen Reader. Das ist technisch nicht anders möglich, da eine Verknüpfung mit der Adobe-ID erforderlich ist.

  • Das fehlerhafte Verhalten tritt auch mit der aktuellen Version 5.1.0 vom 28. Juni 2017 auf.


    (Die App bot im August 2016 noch eine Funktionalität für die Rückgabe nicht heruntergeladener Büchermit einem Klick, die die aktuelle App nicht mehr anbietet. Die Rückgabe erfordert in der aktuellen App mehr Interaktion: 1. Herunterladen, 2. vorzeitige Rückgabe.)

  • Das fehlerhafte Verhalten tritt auch mit der aktuellen Version 5.1.0 vom 28. Juni 2017 auf.

    Hast du eine De- und Neuinstallation versucht? Unter iOS hatten hier schon andere Probleme vermeldet, die nach dem Update auftraten, nach einer Neuinstallation aber verschwunden sind. Irgendwas hat sich da wohl beim Updateprozess verhaspelt gehabt.


    In Ermangelung eines Geräts mit iOS habe ich die alte Version für dieser Geräte nie verwendet gehabt. Es erstaunt mich, dass die Funktion damals ohne Download möglich war. divibib-support warum ging das damals und geht jetzt nicht mehr?

  • Unter iOS hatten hier schon andere Probleme vermeldet, die nach dem Update auftraten

    Auch ich hatte festgestellt, dass die App nicht richtig aufräumt (Festspeicherbedarf wächst und wächst), wogegen eine Deinstallation hilft. Seitdem deinstalliere ich die Onleihe-App insbesondere bei jedem Versionswechsel. Ich will aber nicht behaupten, dass es aktuell noch nötig ist, weil ich 5.1.0 ohne Deinstallation der Vorversion nicht getestet habe.