Wie zufrieden seid Ihr mit dem Angebot Eurer Onleihe ?

20.02.2018, 09:00 | Zur Nutzung der ePaper und eMagazines mit ADE 4.5.7, bzw. ADE 4.5.6
Eine Nutzung ist mit ADE 4.5.6 möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER.

23.02.2018, 13:30 | Hinweis zu Zeitschriften vom 16.02. und 17.02.
Beim Öffnen von Zeitschriften vom 16.02. und 17.02.2018 erscheint die Fehlermeldung "E_ADEPT_NO_TOKEN".
Wir können diesen Fehler derzeit nicht beheben.

  • Guten Abend :)


    Mich würde mal interessieren, wie zufrieden Ihr mit dem Angebot Eurer Onleihe seid.


    Nachdem ich jahrelang immer wieder begeisterte Berichte darüber gehört hatte, wie toll es doch sei, Bücher ganz einfach online leihen zu können, war ich sehr erfreut, als ich zum Geburtstag einen Tolino geschenkt bekam, mit dem ich diese endlich auch nutzen kann. (Zuvor hatte ich nur einen Kindle Paperwhite, der an sich ein toller Reader, aber eben leider nicht kompatibel mit der Onleihe ist)


    Inzwischen ist meine Freude allerdings eher einer gewissen Enttäuschung gewichen. Die meisten Bücher, für die ich mich interessiere, sind in meiner Onleihe (media2go) nämlich nicht erhältlich. Dabei habe ich sicher keine übertrieben hohen Ansprüche oder einen besonders ausgefallenen Geschmack. Auch aktuelle Bestseller wie "Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett oder "Origin" von Dan Brown, um nur zwei Beispiele zu nennen, tauchen dort nicht auf.


    Geht es nur mir so?

    Wie sieht das bei Euch aus: Könnt Ihr zumindest den Großteil der Bücher, die Ihr gerne lesen wollt, bei der Onleihe erhalten? Und wenn ja, bei welcher?

    Kennt vielleicht jemand eine für Leute mit österreichischem Wohnsitz zugängliche Onleihe mit größerem bzw vielfältigerem Angebot?


    Ich werde jedenfalls auch in Zukunft die allermeisten Bücher als gedrucktes Exemplar aus der Bücherei holen. Was natürlich nicht wirklich schlimm, aber doch ein bisschen schade ist.


    Liebe Grüße

    Karin

  • Wie sieht das bei Euch aus: Könnt Ihr zumindest den Großteil der Bücher, die Ihr gerne lesen wollt, bei der Onleihe erhalten?

    Das hängt ja sehr stark von den eigenen Vorlieben ab. Was der eine gerne liest, gefällt dem anderen gar nicht. Von der Zahl her scheint mir deine Onleihe recht viel anzubieten und auch einen ziemlichen Auswahl in verschiedene Genres.


    Ein Problem ist auch, dass manche Verlage entweder gar nicht mit der Onleihe zusammenarbeiten oder gerade Bestseller gar nicht, erst später oder nur zu höhe Preise anbieten. Und die Büchereien haben nur einen beschränkten Etat für Anschaffungen. Du kannst dich aber sicher an deiner Onleihe/Bücherei mit Anschaffungswünsche wenden.

    Wegen einer zweiten Onleihe kann ich dir nur raten im Internet nachzuschauen; allerdings ist es zumindest in Deutschland so, dass sehr viele Büchereien nur für Leute in einem bestimmten Einzugsgebiet Leseausweise ausstellen; ich weiß nicht wie das in Österreich ist.


    Ich persönlich finde es auch durchaus spannend mal ein Buch 'auf Verdacht' auszuleihen. Gefällt es mir nicht, gebe ich es gleich zurück; gefällt es mir freue ich mich. Und ich finde in meiner relativ kleine Onleihe eigentlich immer etwas, das mir gefällt und leihe in meiner Bücherei nebenher Papierbücher aus, genau wie du. Und gelegentlich kaufe ich mir auch mal was oder laß es mir schenken.

    Und ja; ich bin ganz zufrieden mit meiner Onleihe (MORE)

  • Willkommen im Forum!


    Die Titel, die du in deiner Onleihe vermisst, sind Neuerscheinungen. Vermutlich sind sie im Medienshop der Onleihe noch gar nicht verfügbar und können deshalb auch noch nicht eingestellt werden. eBooks dürfen nämlich - im Gegensatz zu physischen Medien - nur dann von Bibliotheken verliehen werden, wenn der Verlag das ausdrücklich erlaubt. Auch der Preis, den die Bibliotheken für eine Lizenz zahlen, kann erheblich höher sein als für dich privat. Dazu kommt meist noch eine eingeschränkte Vergügbarkeitsdauer (häufig 48 Monate). Und jede Lizenz kann (mit wenigen Ausnahmen) nur von einem Leser genutzt werden und steht erst nach Ablauf der Leihfrist für den nächsten zur Verfügung. Soviel erst einmal als Hintergrundinformation für dich.


    Bei den meisten Onleihen kannst du Anschaffungsvorschläge machen, entweder online oder bei deiner Heimatbibliothek. Frag doch da einfach mal nach. Bei uns werden diese Wünsche soweit möglich gerne erfüllt.


    Die neuesten Bestseller haben auch bei den Onleihen meist längere Vormerkerlisten, genau wie in der Bibliothek um die Ecke. Aber vielleicht findest du ja unter den mehr als 11.000 Belletristik-Titeln, die media2go anbietet, trotzdem das eine oder andere unerwartete Schätzchen. Und auch die Mitarbeiter deiner Bibliothek freuen sich sicher, wenn du ihnen trotz eBook-Reader weiter treu bleibst.


    Nutze einfach das Beste aus beiden Welten ;)


    Edit: da war meisje wieder mal schneller als ich.

  • Ich habe nichts zu klagen :) Obwohl ich recht schnell lese, finde ich immer etwas Interessantes. Bücherwünsche werden in 90% der Fälle erfüllt. Und wenn die Onleihe mal down ist, gibt's immer noch kostenlose Angebote.

    Extra gut: Genau wie meisje habe ich einige Bücher auf Verdacht ausgeliehen. Da war manches Badewannenbuch dabei (kein großartiger Anspruch, nicht mehr als 400 Seiten, weil ich sonst verseife), für das ich im Leben kein Geld ausgegeben hätte. Und einige Autoren von Badewannenbüchern sind inzwischen zu Sofa-Autoren hochgestuft.

  • Badewanne mit Tablet oder vergleichbar? Das würde ich mich nicht trauen! Nicht das ich Sorge vor einem Stromschlag hätte, aber ich würde mir in den Hintern beißen, wenn ich das teure Ding versenken würde. Die Zyklen, in denen man sich da immer was neues kaufen "muss", sind ohnehin schon ärgerlich genug. Da will ich nicht mit der Badewanne für noch schnelleren Neukauf sorgen.



    Das Thema des Threads finde ich gut:


    Ich bin eher unzufrieden mit der Auswahl an Lesestoff. Allerdings lebe ich nicht in der Großstadt, da ist verständlich, dass die Bibliothek nicht so viel Auswahl anbieten kann. Ich lese über die Onleihe fast nur Tageszeitungen und Zeitschriften. Die wenigen Bücher, die ich lese, stelle ich mir auch gerne in das Bücherregal (oder verschenke sie weiter, wenn sie nicht ganz toll waren ;) ). Also kaufe ich die Bücher.


    Bei den Inhalten der Zeitschriften finden sich bei uns - aus meiner Sicht leider - mehr Themenfelder, die typischerweise bei Frauen Zuspruch finden. Ich lese keine Brigitte, Psychologie Heute, Landgenuss, Living at Home und so weiter. Die Zeiten, als Autos das Thema schlecht hin für Männer, sind auch vorbei, als bleibt für mich die Chip (auch nicht mehr toll), Test/ Finanztest.

    Was bleibt: Die seriöse überregionale Tageszeitung lese ich (wenn ich kann) sehr gerne über die Onleihe!

  • Wie schon gesagt wurde, stellen nicht alle Verlage ihre Titel auch für die Onleihe zur Verfügung. Dennoch ist es nie verkehrt, in der eigenen Bücherei Wünsche zu äußern. Wenn es machbar ist, werden diese sicher erfüllt werden.

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Bei den Inhalten der Zeitschriften finden sich bei uns - aus meiner Sicht leider - mehr Themenfelder, die typischerweise bei Frauen Zuspruch finden. Ich lese keine Brigitte, Psychologie Heute, Landgenuss, Living at Home und so weiter. Die Zeiten, als Autos das Thema schlecht hin für Männer, sind auch vorbei, als bleibt für mich die Chip (auch nicht mehr toll), Test/ Finanztest.

    Was bleibt: Die seriöse überregionale Tageszeitung lese ich (wenn ich kann) sehr gerne über die Onleihe!

    Deine onleihe bietet 27 Zeitschriften-Titel. Davon sind 6 im Bereich Frauen, Familie, Wohnen und Kochen + Psychologie heute, wenn ich mich nicht verzählt habe. Es sind also noch 20 Titel die man(n) lesen könnte.

    Das eBook-Angebot wird mit über 11000 angegeben. Ist dieser Anteil unzureichend oder

    für dich uninteressant?

  • Geht es nur mir so?


    Wie sieht das bei Euch aus: Könnt Ihr zumindest den Großteil der Bücher, die Ihr gerne lesen wollt, bei der Onleihe erhalten? Und wenn ja, bei welcher?

    Ich bin in Bezug auf Belletristik-ebooks sehr zufrieden mit meinen Onleihen. Besonders freut mich, dass die Onleihe RLP die Poldark-Serie im Programm hat. In Hessen und RLP wurden in letzter Zeit auch interessante SF-Titel angeschafft. Und ich freue mich, dass aus den Bibliotheken aussortierte Bücher (in 2008 oder früher veröffentlichte Bücher verschwinden gnadenlos) wieder als ebook-Neuauflage auftauchen (z.B. Gwen Bristows Louisiana Trilogie). Leider lese ich nicht so viele Bücher, ich nutze sehr viel mehr Hörbücher (20% zu 80%).


    Was Hörbücher anlangt, bin ich seit einem Jahr nicht mehr so zufrieden. Bereits im Bestand befindliche Hörbuchreihen werden nicht mehr (Klüpfel, Dan Brown, Andreas Föhr, Rebecca Gablé) oder sehr zeitverzögert (Nicola Förg, Daniel Wolf) weitergeführt. Gerade bei der zeitlichen Verzögerung weiß man dann nicht, ob sie noch angeschafft werden (dann würde ich evtl. warten) oder nicht. So habe ich dieses Jahr einiges an Vormerkgebühren für 'physische' Hörbücher in meinen Bibliotheken gezahlt.


    Schuld sind daran nicht die onleihen, sondern die Verlage, die entweder gar nicht oder zu horrenden Preisen zur Lieferung bereit sind. Es wird wirklich Zeit, dass da durch die Politik ein Riegel vorgeschoben wird. Wenn ich mir ansehe, was in der Politik im Moment abgeht, fürchte ich, dass wir da lange warten können.

    Hurt me with the truth, but never comfort me with a lie

  • Auch aktuelle Bestseller wie "Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett oder "Origin" von Dan Brown, um nur zwei Beispiele zu nennen, tauchen dort nicht auf.

    Das liegt daran, dass diese beiden Titel bisher nicht für öffentliche Bibliotheken zur Verfügung gestellt werden.

    Follett und Brown erscheinen bei Bastei Lübbe. Diese Verlagsgruppe sperrt ihre Titel ca. zwei Monate für uns und anschließend dauert es in der Regel nochmals ca. vier Wochen, bis wir diese Titel kaufen können.

    Der Follett kommt also ca. Mitte Dezember, der Brown ca. Anfang Januar. Frühestens.

    Schuld sind daran nicht die onleihen, sondern die Verlage, die entweder gar nicht oder zu horrenden Preisen zur Lieferung bereit sind. Es wird wirklich Zeit, dass da durch die Politik ein Riegel vorgeschoben wird.

    Genau so ist es. Frustrierend.

  • Ich kann auch nur allen raten, sich mit konkreten Wünschen an ihre Onleihe zu wenden. Wir freuen uns über jeden Hinweis auf mögliche Bestandslücken! Und wenn Titel nicht gekauft werden können, gibt es zumindest eine Rückmeldung mit den Gründen (zu teuer, (noch) nicht kaufbar, zu kurze Lizenzlaufzeiten, passt nicht in den Bestand, ...). Gerade bei aktuellen Bestseller ist allerdings die Zeitverzögerung, die gimiju schon erläutert hat, wirklich frustrierend - und das auch für die Bibliotheksmitarbeiter. Glaubt mir, wir würden gerne den neuen Follett und den neuen Brown kaufen.


    Badewanne mit Tablet oder vergleichbar? Das würde ich mich nicht trauen!

    Davon abgesehen, dass das jeder handhaben kann, wie er möchte: Es gibt inzwischen einige eReader, denen Wasser nichts ausmacht (Kobo H2O, die Tolino Visions).

  • Hallo!

    Also, ich bin mit der Onleihe RLP sehr zufrieden! Ich lese für 7,50 Euro/Jahr (!!!) eigentlich sehr viele E-Books und höre viele Hörbücher. Und, wenn das Gewünschte nicht verfügbar ist, kaufe ich es mir. Wenn ich bedenke, was ich früher an Geld für Bücher etc. ausgegeben habe und durch die Onleihe spare, bin ich mehr als zufrieden...

    Ich möchte mich mal bei allen "Machern" dieses Forums und wer auch sonst für meine Infos verantwortlich war/ist herzlich bedanken!:)

  • Ich bin mit der eAusleihe derzeit extrem unzufrieden, weil ich immer wieder erfolglos die download - Prozedur durchgeführt habe, ohne dass ein Hinweis erscheint, dass die Versuche im Moment sinnlos sind, da es mal wieder ein technisches Problem gibt.


    Zur Tankstelle fahren und eine Zeitung kaufen geht meistens schneller und zuverlässiger.


    Die reibungslose Nutzung der eAusleihe scheint reine Glücksache zu sein und mir stellt sich die Frage, warum ein so schlecht laufendes System von allen öffentlichen Bibliotheken weit und breit trotzdem genutzt wird - es muss doch Alternativern geben!:thumbdown::thumbdown::thumbdown:

  • Ich bin mit der eAusleihe derzeit extrem unzufrieden, weil ich immer wieder erfolglos die download - Prozedur durchgeführt habe, ohne dass ein Hinweis erscheint, dass die Versuche im Moment sinnlos sind, da es mal wieder ein technisches Problem gibt.


    Zur Tankstelle fahren und eine Zeitung kaufen geht meistens schneller und zuverlässiger.


    Die reibungslose Nutzung der eAusleihe scheint reine Glücksache zu sein und mir stellt sich die Frage, warum ein so schlecht laufendes System von allen öffentlichen Bibliotheken weit und breit trotzdem genutzt wird - es muss doch Alternativern geben!:thumbdown::thumbdown::thumbdown:

    Die Frage war aber, wie zufrieden man mit dem ANGEBOT an Leihmedien ist. Dass es zur Zeit hakt, steht auf einem anderen Blatt. Das wurde in diversen anderen Threads auch schon ausgiebig diskutiert und hat hier eigentlich nichts zu suchen.

    Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte.

  • Gefragt war glaube ich nach "Eurer Onleihe" - also konkret der Onleihe, bei der Ihr ausleiht:


    Z. B., wie Euch dort der Bestand gefällt, da ja alle Onleihen in diesem Punkt unterschiedlich sind.


    Nach generellen Problemen war hier eher nicht gefragt, da gibt's hier ganz andere Topics, um darüber zu diskutieren.


    EDIT: Luppola war schneller :)

    Gruß,
    Bibliotheksmensch


    *** "They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety." ***

  • Ich bin mit dem Angebot meiner Onleihe sehr zufrieden. Dadurch, dass der Verbund sehr groß ist, ist auch die Medienvielfalt entsprechend groß. Ich wünsche mir oft Medien und die Wünsche werden i.d.R. erfüllt. Ich erhalte auch immer eine Antwort mit einer Begründung, wenn ein Wunsch nicht erfüllt werden kann. Dabei handelt es sich dann entweder um Medien, die der Onleihe generell nicht zur Verfügung stehen, noch nicht zur Verfügung stehen oder mit einer extrem überteuerten Lizenz. Für mich also immer nachvollziehbare Gründe, warum es ein Medium nicht gibt bzw. nicht angeschafft wird. Es gab noch nie die Begründung, dass das Medium nicht zum Programm passt oder so.


    Ich habe keinen Platz mehr für weitere Bücher zuhause und die Fahrerei zur Bücherei war mir oft zu aufwändig. Im Nachbarort gibt es nur eine kleine Bücherei mit eingeschränkten Öffnungszeiten und einem kleinen Programm und die Fahrt in die Stadt ist mir zu lästig. Da ist die Onleihe schon genial für mich. Bei meinem Bücherverschleiß würden Neuanschaffungen auch mein Budget sprengen ;) Früher habe ich deshalb oft gebrauchte Bücher gekauft. Heute muss ich mir darüber keine Gedanken mehr machen. Und bis jetzt habe ich auch immer ausreichend Lesestoff gefunden. Wenn ich etwas auf ein Buch warten muss, macht mir das nichts aus, weil die Vorteile überwiegen. Bei anderen Leihmodellen bezahlt man doch erheblich mehr.


  • Badewannenbücher

    :thumbup::thumbup:danke für dieses Wort^^


    ich bin glückliche nutzerin von 3 onleihen (pendlerdasein machts möglich)

    Das Angebot der Onleihe nutze ich meistens nicht um gezielt bücher zu finden. Ich gehe rein und schaue was grad verfügbar ist. Und ich bin noch keinen Tag buchlos aus der Onleihe rausgegangen. Irgendwas finde ich immer.


    Bibliothekarin mit dem Teil könnte ich mich auch wieder mit Büchern oder Geräten in die Wanne trauen. Zur Zeit sind das ja nur die Bahnhofsschmonzetten, denen einzwei tauchgänge nichts ausmachen, weil eh nur "schund", und die man innerhalb der Waschhautzeit (ich les zu viele krimis8)) lesen kann.

  • Ich bin auch relativ zufrieden mit meiner Onleihe (Verbund Aachen). Manchmal erschließt sich mir nur nicht, warum wir z.B. eine Hörbuchreihe nicht komplett haben (z.B. Silber-Trilogie von Kerstin Gier) da haben wir Teil 1 und 2 aber der Dritte fehlt. Nun nutze ich diese Onleihe aber auch erst 1 Jahr und es kann viele Gründe geben, warum es sie nicht gibt (zu teuer, Lizenz abgelaufen etc.), aber ich reg mich da nicht drüber auf, das treibt nur den Blutdruck hoch. Für den dritten Teil habe ich ja auch noch die Alternative des physischen Bestandes. Selbst wenn meine Bücherei es nicht hätte, könnte ich das Hörbuch über die Fernleihe bestellen - habe also genügend Optionen, bevor ich es kaufen müsste.


    Und ich will noch sagen: auch während des Ausfalls, über den sich alle so mega aufregen, hatte ich fast überhaupt kein Problem mit der Onleihe! Auch ein Kunde meinte erst letztens zu mir, er habe davon gar nichts mitbekommen.


    Liebe Grüße

    Bookaholiker

  • Selbst wenn meine Bücherei es nicht hätte, könnte ich das Hörbuch über die Fernleihe bestellen - habe also genügend Optionen, bevor ich es kaufen müsste.

    Ist zwar jetzt OT, aber ich frage mal in die Runde: kann man Belletristik-Bücher und/oder Belletristik-Hörbücher bei seiner Bibliothek wirklich über die Fernleihe bestellen?

    Ich dachte immer, das geht nur für wissenschaftliche Werke bzw. für Schüler und Studenten, die ein Referat/eine Diplomarbeit schreiben.

    Hurt me with the truth, but never comfort me with a lie