Wie zufrieden seid Ihr mit dem Angebot Eurer Onleihe ?

20.02.2018, 09:00 | Zur Nutzung der ePaper und eMagazines mit ADE 4.5.7, bzw. ADE 4.5.6
Eine Nutzung ist mit ADE 4.5.6 möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER.

23.02.2018, 13:30 | Hinweis zu Zeitschriften vom 16.02. und 17.02.
Beim Öffnen von Zeitschriften vom 16.02. und 17.02.2018 erscheint die Fehlermeldung "E_ADEPT_NO_TOKEN".
Wir können diesen Fehler derzeit nicht beheben.

  • Auch wenn divibib-support mehrfach darauf hingewiesen hat, "nichts mit dem Bestandsaufbau bei Bibliotheken zu tun" zu haben, bekomme ich jetzt doch den Eindruck, dass dieses Thema dort irgendwie als unangenehm empfunden wird.

    Es besteht aber keine andere Möglichkeit, das öffentlich zu diskutieren. Der OVH hat kein eigenes Forum und es betrifft auch alle anderen Bibliotheken/Verbünde.

    Eure unterschiedlichen Meinungen sind genau das - unterschiedliche Meinungen.

    Über Grundrechte kann man nicht unterschiedlicher Meinung sein. Meine werden systematisch und sogar mit Ansage verletzt. Das lasse ich nicht als "andere Meinung" auf sich beruhen.

  • Ich bin mit der Ausleihe sehr zufrieden, eine Ausnahme bildet mein PC iMac, auf dem ich seit der letzten Umstellung keine Zeitschriften mehr lesen kann. Adobe Digital Editions lässt sich einfach nicht laden. Auch Beschwerden bei Adobe bzw. Mac haben bisher nichts gebracht. Das Lesen auf dem iPad ist nicht ganz so komfortabel wie auf dem PC.


    Mit dem Leseangebot Bücher und Zeitschriften bin ich zufrieden, ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, dass Neuangebote erst nach einigen Monaten gelesen werden können. Wenn ich ein Buch unbedingt sofort lesen möchte, kaufe ich es im Internet. Das Filmangebot ist noch sehr mager, doch das wird sich sicher mit der Zeit ändern. Hörbücher habe ich noch nicht ausprobiert, da ich durch Mitgliedschaft bei Audible noch einiges zu hören habe.


    Sehr unzufrieden bin ich mit dem Tolino und der onleihe. Der Tolino kommuniziert sehr schlecht mit der onleihe, doch das ist von Tolino gewünscht. Als ich mich einmal bei der Hotline beschwert habe, erhielt ich als Antwort: "Der Tolino sei für den Kauf von Büchern konzipiert worden und man habe kein Interesse an der onleihe." Wenn man bedenkt, dass er beworben wird mit der Möglichkeit Bücher auszuleihen, ist das einfach unverschämt. Doch bei Tolino hält man es sowieso mit der Wahrheit nicht so genau. Ich habe meinen Tolino Vision nach fast 2 Jahren durch den neuen Tolino Epos ersetzt bekommen (natürlich mit Aufzahlung), da der Akku nach einer Woche schon wieder aufgeladen werden mußte. Mittlerweile habe ich innerhalb von drei Monaten den dritten Tolino Epos und auch bei dem dritten hält der Akku höchstens 10 Tage, auch wenn ich WLAN ausschalte. Man hat mir eingeredet, dass ich den Tolino an der Steckdose nur mit einem Originaladapter laden könnte, sonst könnte der Akku Schaden nehmen. Ich habe den Originaladapter gekauft und lade darüber auf, der Akku ist weiterhin nach 10 Tagen entladen. Eine Recherche im Internet ergab, dass der neue Tolino Epos allerhand Neuerungen hat (die ich ausser der Grösse noch nicht gefunden habe), doch man hat ihm keinen größeren Akku spendiert. Nach diesen Erfahrungen mit Tolino kann ich es verstehen, dass die IT von Onleihe keine besseren Ergebnisse in der Handhabung erzielen kann - man will bei Tolino einfach nicht.

  • Sehr unzufrieden bin ich mit dem Tolino und der onleihe.

    Welche Probleme hast du denn mit dem Tolino in Bezug auf die Onleihe. Die meisten Kunden von mir sind mit ihren Tolinos in Bezug auf die Onleihe sehr zufrieden.

    Bezüglich des Akkus ist vor allem relevant, wie viele Seiten man in den 10 Tagen liest und auch ob die Beleuchtung genutzt wird. Wenn es jeden Tag 500 Seiten mit Beleuchtung sind, dann ist das schon ganz amtlich, wenn es jeden Tag nur 50 Seiten sind verstehe ich die Enttäuschung.

  • Leider ist das Aufrufen sehr umständlich. Wenn ich das Lesezeichen hinterlegt habe, muss ich jedes Mal die Bibliothek und die Ausweisnummer neu eingeben (ist auf dem iPad und PC via Firefox hinterlegt). Trotz ausgezeichneter WLAN-Verbindung ist das Laden sehr instabil und wird oft abgebrochen. Auch die Schrift ist auf dem Epos kleiner geworden und muss durch Ziehen sehr unkomfortabel vergrössert werden. Reiseführer oder Kochbücher können auch auf dem größeren Epos nur sehr umständlich gelesen werden (oft anderes Format), das geht nur auf dem iPad. Beim Lesen der Bücher wird oft das Weitertippen nicht angenommen und bei erneutem Antippen dann sogleich um zwei Seiten weiter geblättert. Diese Probleme habe ich bei gekauften Büchern nicht.


    Vielleicht können nur die Leser mit den Tolinos zufrieden sein, die über ein sehr schnelles Internet verfügen. Das haben wir hier leider nicht. Auch die Buchhandlung Thalia in Limburg kämpft mit den gleichen Problemen.


    Auf dem alten Vision hatte ich nur mit den WLAN-Netzen im Urlaub Probleme. In manchen WLAN-Netzen hat der Tolino überhaupt nicht funktioniert - iPhone und iPad oder PC waren mit der onleihe überhaupt kein Problem.

  • elkemonika :Hattest du denn diesen Hinweis gelesen?

    "Hallo zusammen,


    die eReader-Onleihe ist bald auch für den Epos geeignet. Es wird in Kürze eine Info dazu geben.

    Die Anpassungen müssen noch entsprechend eingespielt werden, dann nehmen wir auch den Epos in die Liste auf und man gelangt - sobald man "seine Onleihe" aufruft - danach in die eReader-Onleihe.


    Einen genauen Termin habe ich nicht ... sonst könnten wir die Information ja schon schreiben. Aber ggf. hilft das, die Ungeduld noch etwas zu ertragen.


    Freundliche Grüße

    divibib-Support!


    Vielleicht musst du nur noch ein wenig Geduld haben, dann sollte es auch mit dem Tolino Epos und der Onleihe klappen!

    Die Problematik des Umblätterns wird hier im Nachbarforum auch angesprochen, da muss wohl noch nachgebessert werden...

  • Wenn bestimmte Triggerworte fallen ......... Da gibt es noch ein paar mehr Beispiele, die seit Jahren in bestimmter Weise genutzt werden. Ein richtig gutes Buch dazu ist "Die autoritäre Revolte" von Volker Weiß.

    Danke für die Empfehlung! Erhellend und gut zu lesen. Kann ich nur weiterempfehlen.

    Solange die Beschaffung solcher Bücher nicht in Frage steht kann ich über vieles Überflüssiges bis Ungeniessbares hinwegsehen.

    In meinen beiden Büchereien vorhanden:thumbup:

  • Der Tolino kommuniziert sehr schlecht mit der onleihe, doch das ist von Tolino gewünscht. Als ich mich einmal bei der Hotline beschwert habe, erhielt ich als Antwort: "Der Tolino sei für den Kauf von Büchern konzipiert worden und man habe kein Interesse an der onleihe."

    Da bist du wohl an einen - Entschuldigung - Deppen geraten. Alle Erfahrungen, die ich mit der Tolino-Allianz habe, deuten auf das genau Gegenteil hin. Nicht umsonst hat Tolino z.B. die vorzeitige Rückgabe für die Onleihe auf ihren Geräten ermöglicht. Und auch Buchhändler, die Tolinos verkaufen und vermarkten, haben mir immer wieder bestätigt, dass extrem viele Leute inzwischen speziell wegen der Onleihe ihre Geräte kaufen - und damit wirbt z.B. Hugendubel auf Messen etc auch massiv.


    Probiere mit dem Epos bitte jetzt noch mal den direkten Download, nachdem die eReader-Onleihe freigegeben wurde (wie oben schon von BettinaHM zitiert). Damit lässt sich die Onleihe (meiner Meinung nach) wirklich gut auf dem Gerät nutzen. Und ansonsten gibt es auch immer noch die Möglichkeit, über den Computer auszuleihen, wie bei allen anderen Readern auch.


    Weitere Fragen/Probleme zur Tolino-Thematik gehören dann aber besser in einen eigenen Thread.