ePaper mit Adobe Digital Editions

22.01.2018, 17:30 | Aktueller Hinweis zu ePaper und eMagazines
- Frühere Ausgaben stehen bei einigen eMagazines aktuell nicht zur Verfügung.
- Vereinzelt fehlerhafte Benennungen (z.B. 01/2017 statt 01/2018).
Wir arbeiten an der Behebung des Fehlers.

22.01.2018, 17:30 | Schwierigkeiten bei der Nutzung von ADE 4.5.7 mit ePaper und eMagazines
Eine Nutzung ist mit ADE 4.5.6 möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER.

  • Früher habe ich die ePaper immer mit Acrobat Reader gelesen. Scrollen ging komfortabel schnell.

    Mit Adobe Digital Editios habe ich das Problem, dass das Scrollen nicht flüssig funktioniert. Sehr lästig und macht keinen Spass.

    Hat jemand eine Lösung für mich (außer neuer PC kaufen) ?

  • Hm... Blättertasten bzw. "Bild auf/Bild ab" schon probiert? Die Scrollfunktion hängt leider vom jeweiligen Programm ab, am PC selber lässt sich da mW wenig modifieren.

    Aber wenn da jemand einen Trick weiß, gerne her damit. Hab selber ein Programm, wo die Scrollerei besser laufen könnte und wäre somit ebenfalls für gute Ideen dankbar :)

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Manchmal kann man auch mit den Pfeiltasten scrollen, ich weiß aber nicht, ob ADE da mitspielt. Je nach Maustreiber gibt es da Optionen, das Scrollen zu verändern - das wirkt sich dann aber auf alle Programme aus.

  • Bei mir ist das Problem noch schlimmer, da ich gar keinen Windows benutze, sondern Linux und die ePaper nur mit Adobe Digital Editions zu öffnen sind, was nicht auf Linux läuft und auch nicht mit wine.


    Früher konnte ich die Zeitungen mit dem Acrorbat Reader lesen, wenn ich WindowsXP unter Virtualbox gestartet habe, aber jetzt ist das Scrollen mit Adobe Digital Editions auf WindowsXP in der Virtualbox gar nicht mehr möglich und damit kann ich gar keine ePaper mehr lesen, nicht mal alte ePaper, da alles auf Adobe Digital Editions umgestellt wurde.


    Da ich nur ein armer Student bin, der sich keine Zeitungen und keinen Windows leisten kann, werde ich wohl jeden morgen betteln gehen, um mir eine Zeitung in Papierform leisten zu können oder ich werde im Altpapiermüll suchen müssen, um eine alte Zeitung zu ergattern. :'(

  • Das Lesen der Epaper mit Adobe Digital Editions ist (zumindest unter Win10) unzumutbar!


    Aber wir sollten den Optimismus nicht verlieren und darauf vertrauen, dass es bald wieder möglich sein wird, die Epaper mit Acrobat Reader zu lesen.


    Vielleicht wartet Divibib ja nur noch deshalb bis Weihnachten, um uns dann freudevoll zu überraschen :P

  • Da ich nur ein armer Student bin, der sich keine Zeitungen und keinen Windows leisten kann, werde ich wohl jeden morgen betteln gehen, um mir eine Zeitung in Papierform leisten zu können oder ich werde im Altpapiermüll suchen müssen, um eine alte Zeitung zu ergattern.

    Hat deine Bücherei keine Papierzeitungen ausliegen, die man dort lesen kann?

  • Ich mache das so: Den Seitenwechsel vollziehe ich in der Größe 1 : 1 sehr schnell. Dann zoome ich in die Seite, und lese was ich will. Dann gehe ich wieder auf 1 : 1 und wechsle die Seite. Alternative ist die App. Leider braucht man mit der App aber mehr als eine Brille, trotz Zoom bleibt die Schrift sehr klein auf 10 Zoll-Tablet.

    Insgesamt, das muss man sagen, kann man die E-papers zur Zeit sehr schlecht lesen, fast unzumutbar. Wenn das so bleiben würde, könnte man die Onleihe vergessen.

  • Bei mir ist das Problem noch schlimmer, da ich gar keinen Windows benutze, sondern Linux und die ePaper nur mit Adobe Digital Editions zu öffnen sind, was nicht auf Linux läuft und auch nicht mit wine.

    Zu diesem Thema gibt es einen FAQ-Eintrag Linux und ADE


    trotz Zoom bleibt die Schrift sehr klein auf 10 Zoll-Tablet.

    Die Zoom-Funktion der Onleihe-App scheint nicht optimal zu sein. Evtl. bietet sich für diesen Zweck eine externe Reader-App an, die scheinen da zum Teil besser zu funktionieren.

  • nicht mal alte ePaper, da alles auf Adobe Digital Editions umgestellt wurde.

    Es wurde nicht umgestellt, die Version für den Adobe Reader funktioniert momentan einfach nicht (die andere für ADE gab es ja auch schon vorher parallel dazu). Wie der Hinweisbox oben zu entnehmen ist, wird daran gearbeitet.

  • Wenn es in Zukunft tatsächlich nur noch ADE gibt, kann man nur hoffen, dass ADE für Windows schnell und erheblich weiterentwickelt wird, denn auf WIN10 Tablets ist das Programm ohne Tastatur und Maus nicht bedienbar.

    Also nichts mit: Zukünftig für alle nutzbar. Sondern: Erst mal sind E-Paper für Windows-Tablets nicht mehr nutzbar.

    Für mich ein deutlicher Rückschritt.

  • Sehe gerade die aktuelle Ankündigung, daß es bald nur noch die Angebote im ADE Format geben soll: "Bald alle PDFs mit Adobe Digital Editions nutzbar – Lesen auf PCs und Laptops weiter möglich" - welch ein Rückschritt !

    Hier in diesem Thread wird ja nur das langsame Scrollen diskutiert. Ich denke es wird bald eine allgemeinere Diskussion dazu gebe, denn im Augenblick sehe ich nur Nachteile.

  • Ich habe auch das Problem, daß egal wie man es versucht, das scrollen fast immer extrem langsam geht. Lesen kann man das nicht mehr nennen, weil es "ewig" dauert, bis eine Seite durch ist. Ich wechsle die Seite im Format "Seite einpassen" und danach ändere ich das Format auf "Breite einpassen" das geht bei manchen Zeitungen schneller, allerdings geht das nicht bei den doppelseitig angezeigten, da dann die ansicht zu klein bleibt.

    Neulich bei FAZ Magazin gings unverständlicherweise mal schneller, beim Rest der gleichen Zeitung aber nicht...????

  • Weil divibib den Reader nach dem letzten Systemabsturz offenbar nur noch mit großer Mühe wieder zum Laufen bekommt, obwohl dies zunächst anders angekündigt wurde, wird es seit gestern als große Errungenschaft und Investition in die Zukunft dargestellt, den Reader völlig zu eliminieren, was für den Großteil der Nutzer nunmehr eine ganz gravierende Einschränkung der Lesemöglichkeit und Lesequalität bedeutet!!

  • Die Lösung in Zukunft nur noch Zeitungen über ADE lesen zu können ist keine Lösung. Die "performance" von Adobe Digital Editions unter Windows 10 ist so mies daß ich einen ganzen Tag bräuchte um durch eine Zeitung zu blättern. Da werde ich wohl mein Abo bei der Onleihe aufgeben und andere Wege suchen um an aktuelle Nachrichten zu kommen. Auch unter Linux Ubuntu gibt es keine sichere Lösung ADE zum Laufen zu bringen. Ich habe schon einen Linux Spezialisten daran gesetzt der alles versucht hat was auch hier im Forum vorgeschlagen wurde. Nach 3 Stunden hat er aufgegeben. Schade dass der Acrobat Reader nicht weiter benutzt werden kann. Der hat bisher, auch unter Linux, bestens funktioniert.

    Mvg