ePaper mit Adobe Digital Editions

09.07.2018 | Ausrollen der beta-Version verschoben
Mehr dazu HIER.

  • Sehr geehrtes divibib-Team,

    sehr geehrter Adminstrator,


    ich hatte hier im Forum zwei Fragen eingestellt. Zwischenzeitlich sind rund 24 Stunden vergangen, ohne dass ich eine Antwort von Ihnen erhalten habe.


    Alleinig eine freundliche Moderatorin namens „Bibliothekarin“ hatte am Montag noch geantwortet. Die Moderatorin teilte mit, dass sie auch keine Quelle gefunden hatte, wo es Antworten auf meine zwei Fragen (siehe unten) geben würde. Ich solle mich doch am besten direkt per E-Mail an divibib wenden.


    Da ich nicht weiß, ob die E-Mails zeitnah beantwortet werden, versuche ich nochmals meine Fragen hier aufzulisten, weil dies aus meiner Sicht der entscheidende Punkt sind, warum seit rund 5 Wochen keine Adobe-PDF-Zeitungen mehr auf Windows- und Mac-PCs mit dem Adobe-Reader gelesen werden können.


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Also nochmals mein bisheriger Beitrag vom Sonntag:


    Der Administrator der Plattform divibib schreibt im Dez. 2017:

    >>Damit reagiert die Onleihe vorausschauend auf Entwicklungen bei Adobe:

    Das Unternehmen entwickelt den Acrobat Reader nicht weiter,

    vor allem nicht hinsichtlich der Verwendung verschlüsselter, ausleihfähiger PDFs.<<

    ---

    Kann mir bitte jemand folgende Fragen beantworten:

    1. Wo kann ich eine verifizierte Quelle nachlesen, in welcher konkret steht, dass die Firma Adobe den Acrobat (PDF) Reader (für Windows und Mac) nicht weiterentwickelt und ab wann es hier einen Stichtag gibt ?


    2. Gibt es auch eine verifizierte Quelle, wo die Nichtweiterentwicklung hinsichtlich der Verwendung verschlüsselter, ausleihfähiger PDFs von Adobe selber erwähnt ist.


    ---


    Es ist gleich, ob es eine deutsche oder US-Quelle ist.


    Für Eure Mühe bedanke ich mich jetzt schon !


    Mit freundlichen Grüßen

    Chrnie


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Schlussbemerkung 1:


    Ich habe natürlich auch ausführlich recherchiert. Konnte aber keine Quellen finden, aus denen hervorgeht, dass die Software Adobe Reader im Support und Weiterentwicklung eingestellt wird. Selbst drei unabhängig voneinander bei Adobe Systems tätige Mitarbeiter stellten klar, es ist nicht geplant, dass die Software Adobe Reader im Support und Weiterentwicklung eingestellt werden.


    Ich weiß jetzt aktuell nicht, wenn man nun glauben soll. Deshalb wäre ich sehr dankbar, wenn das divibib-Team oder der Adminstrator bitte hier im Forum seine Quellen offen legen würde bzw. die beiden Fragen (siehe oben) beantwortet.


    Für die Mühe des divibib und des Adminstrators bedanke ich mich jetzt schon.


    Schlussbemerkung 2:


    Ganz nüchtern betrachtet wäre eine Einstellung des Adobe Readers durch Adobe Systems kaum vorstellbar. Fast alle großen Verlage wie z.B. der Süddeutsche Verlag würden wohl reihenweise zahlende E-Paper-Abo-Kunden verlieren, wenn man einfach den PDF-Stecker im März 2018 ziehen würde und die ADE-Version zwangsweise einführt.


    Es würde vermutlich zu einer kompletten Kündigung der PDF-E-Paper-Abokunden kommen. Bei der Onleihe ist eine Kündigung der PDF-Kunden eigentlich egal, weil die Einnahmen unabhängig von den PDF-Kunden über die Bibiliotheken bezahlt werden. Dies erklärt vielleicht auch, wieso überhaupt eine Umstellung vom benutzerfreundlichen Adobe-Reader zum benutzerunfreundlichen Adobe-ADE stattgefunden hat.


    Ich hatte zwar heute in Gesprächen mit Verantwortlichen das Thema „Zahlungen einstellen“ schon angesprochen. Dies ist aber häufig nicht sehr einfach, selbst wenn es laut Forum bereits erste Bibilotheken geben soll, die Zahlungen an die divibib aufgrund der PDF-Problematik reduzieren bzw. einstellen.


    Schlussbemerkung 3:


    Wie ich heute gesehen habe, versucht nun der divibib-Support seit rund 7 Stunden, dass ehemalige PDF-Zeitungs-User wiederzugewinnen, indem eine neue Installationsanleitung für die bisher benutzerunfreundliche ADE-Software ausführlich Step by Step erwähnt wird.


    Bald alle PDFs mit Adobe Digital Editions nutzbar – Lesen auf PCs und Laptops weiter möglich


    Ich wäre für eine Rückmeldung dankbar, ob mit der neuen, zeitaufwendigen Installation noch eine Lösung gefunden werden kann, ehe sich noch mehr PDF-User verabschieden oder ehe im schlimmsten Falle Bibliotheken Zahlungen an die divibib reduzieren bzw. einstellen, was die PDF-Zeitungen betrifft.


    Ich hoffe sehr, dass es noch eine baldige Lösung gibt und das die PDF-Zeitungen für Adobe-Reader noch im Dezember 2017 wieder reaktiviert werden.


    Ich habe natürlich auch Verständnis dafür, dass PDF-Zeitungen für Acrobat Reader nicht mehr angeboten werden, sofern Adobe-Systems offiziell den Support und die Weiterentwicklung von Adobe-Reader einstellt. Dies ist nach meinem bisherigen Kenntnisstand noch nicht passiert und es ist auch von Seiten Adobe-Systems nicht geplant.

  • sofern Adobe-Systems offiziell den Support und die Weiterentwicklung von Adobe-Reader einstellt. Dies ist nach meinem bisherigen Kenntnisstand noch nicht passiert und es ist auch von Seiten Adobe-Systems nicht geplant.

    Nun treib den Divibib-Support mal nicht so in die Enge chrnie , wir wissen doch alle das diese Behauptung abwegig ist...!

  • Nun versucht man als gesetzestreuer Bibliothekskunde sich an die Regeln zu halten und wird vom Divibib-Support als querulantische, unerhebliche Minderheit abqualifiziert.

    Dann ist es wohl nur konsequent, wenn man als Windows-Nutzer zur Selbsthilfe greift und das DRM mit Calibre-Tools umgeht.

    Schade.

  • ****************************************
    ADE-Störungsmeldung an den Hersteller Adobe
    ****************************************

    Wegen des "Stehenbleibens" des Programms Adobe Digital Editions nach Download der E-Paper-Zeitungsdatei habe ich versucht, mit Adobe (mit einem Mensch dort) Kontakt aufzunehmen. Das ist aussichtslos: nach schier unendlich komplexen Verzweigungen im Telefonsupport wird einem gesagt "für ADE hier kein Support".

    In den relevanten Foren von Adobe gibt es dagegen z. Zt. mindestens eine zum Thema anhängige Frage. Ich appelliere daher an alle Betroffenen, die Adobe-Forenseite https://forums.adobe.com/message/10011176#10011176 aufzusuchen und dort "ich habe das gleiche Problem" anzuklicken. Eine Anmeldung im Adobe-Forum ist dazu nicht erforderlich.

    Die Anforderung PDF-E-Paper/DRM/öffentliche Bibliothek ist in der Gegenwart noch relativ speziell. Doch wenn genügend geklopft wird, muß sich eines Tages einer bei Adobe erbarmen, sich der Fragestellung und einer ersthaften Weiterentwicklung von ADE anzunehmen.



    Auch wenn ich einen gleichlautende/n Information/Aufruf hier bereits in einem anderen Faden veröffentlicht habe, bitte ich darum, weder dieses Posting noch das andere zu löschen, da die beiden Threads von unterschiedlichen Zielgruppen gelesen werden.

  • Die Links, die du suchst, wurden im Lauf der letzten Woche mehrmals in diversen Threads gepostet. Die Suche-Funktion zu bemühen, trauen wir dir hier alle zu, daher gabs wohl keine konkrete Antwort auf deine Fragen, chrnie  


    toponleihefan - sorry, dass wir dir keine positive Antwort geben können; wenn du hier alles mitgelesen hast - oder zumindest quergelesen - weißt du, dass es aktuell Schwierigkeiten gibt mit ADE. Sehr unerfreulich alles, aber da verschiedene Seiten/Faktoren dranhängen, von der Divibib alleine nicht zu lösen. Wenn es Neues zu berichten gibt, werden wir es erfahren.

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Zitat

    Dann ist es wohl nur konsequent, wenn man als Windows-Nutzer zur Selbsthilfe greift und das DRM mit Calibre-Tools umgeht.

    Schade.


    ... und es ist auch weiterhin illegal, das DRM zu umgehen, völlig unabhängig davon, ob es für Dich als "Selbsthilfe" gilt oder nicht.

    Aus Protest falsch zu parken ist noch immer "falsch parken".



    chrnie

    da dies weiterhin keine direkte Support-Plattform der divibib ist, sind die Reaktionszeiten nicht zwingend im Stunden- oder Tagebereich. Wir lesen aber immer mit - wie bereits mehrfach erwähnt.

    Es wird hier niemals zu allem eine explizite Rückmeldung des divibib-Supports und keinesfalls wird es jedesmal ein "ich frage mal nach und melde mich dann" geben.

    Das muss bitte einfach klar sein.


    Grüße

    divibib-Support

  • Abgesehen von den Abstürzen und der Usability von ADE ist die Geschwindigkeit beim Lesen von Zeitungen absolut nicht tragbar. Das aktuelle Handelsblatt kann in ADE schlicht und ergreifend nicht gelesen werden, da Zoomen und Scrollen unglaublich langsam ist. Bei eMagazinen (Spiegel etc.) ist es glücklicherweise besser, zumindest Scrollen mit dem Mausrad ist schneller.


    Ich finde es sehr schade, dass durch diese extrem schlecht entwickelte Software das grundsätzlich hervorragende Angebot der Onleihe im Bereich digitaler Tageszeitungen nicht mehr verwendbar ist.


    Ich habe wie usenetmailer im ADE Forum bei Adobe einen Eintrag erstellt und die schlechte Performance von ADE 4.5.7 beklagt, vielleicht hilft es, wenn jeder von uns zumindest die Fragen votet oder noch besser selbst Einträge erstellt.


    https://forums.adobe.com/thread/2427499

  • Hallo hans.meier,


    das ist sicher in Addition zu allem, was wir tun können zusätzlich hilfreich, vielen Dank!


    Freundliche Grüße

    divibib-Support

  • hans.meier und usenetmailer - wär super, wenn ihr bei erneutem Auftauchen derselben Frage(n) (was erfahrungsgemäß der Fall sein wird ;) ) eure beiden Links mit der Info dazu jeweils postet, so dass sich hoffentlich viele "dranhängen". Wenn innerhalb kürzester Zeit 50 neue Anfragen bei Adobe mit exakt demselben Inhalt auftauchen, würde das vermutlich eher als Spam betrachtet werden, wenn sich aber auf eine Hand voll inhaltlich gleicher Anfragen vielevielevielevieleviele metoos dranhängen, wirds vielleicht doch ernst genommen.


    Meine Englischkenntnisse sind ziemlich rostig, daher würde es bei mir auf ein copy/paste rauslaufen, das ich aus o.g. Gründen eher kontraproduktiv finde. Aber ich hab mich bei euch beiden schon mal dran gehängt und hoffe, dass dem noch viele folgen mögen!


    Achso und: Danke übrigens, Gute Idee! :)

    Stadt- und Schulbücherei
    buecherei.gunzenhausen.de

  • Hallo,

    ich habe unter windows8.1 mal Bluefire installiert. Der stürzt bei mir immer ab, wenn man eine *.acsm importiert. Hat jeman da bessere Erfahrungen? Gibt es unter Windows evtl. einen andren DRM - *.pdf - Reader, der besser funktioniert?

    Calibre hilft übrigens bei DRMed *.pdfs nicht.

    Gruss, wonk

  • Hallo,

    damit kann ich dann so tatsächlich auch *.pdf importieren. Allerdings darf man nicht nach Öffnen zum Lesen über view/ pdf zoom die Darstellung ändern, dann stürzt das Prog wieder ab. Macht man das aber über View/ pdf settings, funktioniert es. Blättern nur über Reading / next page. Scrollen mit den Leisten funktioniert zügig. Touchbedienung ist nicht. Ist natürlich alles Andere als komfortabel.

    Gruss, wonk

  • Hallo,

    ich habe jetzt die ideale Lösung für das Zoomen bei ADE (siehe Bild). Die Lösung ist völlig unabhängig von Hardware und Software. Sie ist auch für mobile Geräte geeignet, da sie keine Maus und Tastatur benötigt. Eine Alternative wäre noch ein sogenannter Lesestein. Das waren runde linsenförmige Glasklötze, die man direkt auf das Medium legen konnte. Aber mein Opa ist leider schon tot.

    Gruss, wonk