ePaper mit Adobe Digital Editions

27.07.2018 | Ausrollen der beta-Version verschoben
Mehr dazu HIER.

16.08.2018 | Download von eAudio in der Onleihe-App
Es gibt weiterhin Schwierigkeiten beim Download von eAudios mit vielen Einzeltracks.
Mehr zum Thema finden Sie HIER.

16.08.2018 | eBooks im PDF-Format
Einige der eBooks, die im PDF-Format angeboten werden, haben zwei Download-Optionen.
Bitte stets die Option "PDF - für PC/Laptop und mobile Endgeräte - Adobe Digital Editions" wählen. Bei diesen Titeln kann es dennoch zu Schwierigkeiten kommen. Wir sind bereits dran.

16.08.2018 16:45 | Kurzzeitige Störungen beim Aufruf der Onleihe
Heute gegen 12:00 Uhr war aufgrund einer Störung bei unserem Dienstleister die Onleihe für ca. 20 Minuten nicht erreichbar. Aktuell können die Ladezeiten vereinzelt sehr lange dauern. Wir sind in Klärung und beobachten die Systeme.

  • nur mein BQ Smartphone zickert seit einer halben Stunde mit einer WELT Ausgabe und kommt nicht in die Gänge. Neueste Android ist drauf.

    Kannst du es abbrechen und dort auch die TAZ oder SZ testen?


    Zu dem EPaper-Problem gab es vermutlich viele Tickets, die noch beantwortet werden müssen. Aber die allgemeinen Support-Infos gehen normal an alle Onleihe-Bibliotheken (außer bei eurem Verbund ist das anders geregelt).


    [Edit Kakaokau war schneller]

  • Bücher lassen sich öffnen. Allerdings nur über die Funktion "extern öffnen" und dann mit dem Bluefire Reader. Tageszeitungen lassen sich weder extern mit Bluefire öffnen noch laden. Beides führt letztlich zu einem unendlichen Laden.

    Vor ein paar Tagen hat es noch geklappt.

  • Timmey schreibt:

    Wir sollten uns etwas in Geduld üben, ich bin sicher im Frühjahr wird da seitens der divibib noch was passieren. Und die werden sich dann auch melden, wenn es etwas zu vermelden gibt.


    Frage:


    1. Bist Du ehemaliger E-Paper-PDF-Zeitungsleser der onleihe, hast Du also die vergangenen Monate/Jahre die E-Paper-Zeitungen mit Deinem Adobe-PDF-Reader benutzerfreundlich genutzt (welche Hardware, welches OS) ?


    2. Falls Du ehemaliger E-Paper-PDF-Zeitungsleiser warst, wie nutzt Du seit dem November-Systemcrash 2017 die E-Paper-Zeitungen regelmäßig, ohne Unterbrechnungen und Störungen (welche Hardware, welches OS, welche Lesesoftware und Versionsnummer) ?


    3. Was denkst Du über den Versorgungsauftrag der dt. Bibliotheken, in welchem klar die Nutzungsmöglichkeit mit dem PC und mobilen Geräten u.a. auch mit E-Paper-Zeitungen schriftlich beinhaltet ist. Oder wie definierst Du Nutzungsmöglichkeit mit dem PC?


    Vielen Dank für Deine Mühe!


    MfG

    Chrnie


  • Wo steht das denn geschrieben?

    Eben das würde mich auch interessieren. Soweit ich weiß, gibt es nämlich z. B. kein deutsches Bibliotheksgesetz, in dem so etwas fest geschrieben sein könnte. Nicht einmal jedes Bundesland hat so etwas. Wenn es einen "Versorgungsauftrag" gibt, dann maximal einen unverbindlichen.

  • Es gibt Bestrebungen ein deutsches Bibliotheksgesetz zu installieren.

    Es gibt keine Verpflichtung der öffentlichen Hand, Bibliotheken zu unterhalten, es geschieht auf freiwilliger Basis.

    Ob ein Bibliotheksgesetz sinnvoll ist, steht dann noch auf einem anderen Blatt.


    Eine bißchen kommt mir die Diskussion zum "Verlust" der ePaper-Lesemöglichkeit am PC, so vor, wie die, die wir nach Abschaffung der AudioKassetten hatten||


    Ich bin froh in einer Gemeinde zu leben, die eine Bibliothek erhält:)

  • Frage:

    Ah, man kann das sich aufbauende "mimimi" schon hören.


    Diese "Fragen" sollen doch nur dazu dienen, die völlig korrekte Aussage @Timmeys zu diskreditieren, indem er als jemand dargestellt wird, der von einem Problem nicht betroffen ist. Die Taktik ist so durchsichtig und im letzten Jahr bis zum Erbrechen geprobt, daß sie schon wieder lustig wird.

    Eine bißchen kommt mir die Diskussion zum "Verlust" der ePaper-Lesemöglichkeit am PC, so vor, wie die, die wir nach Abschaffung der AudioKassetten hatten

    Wahre Worte.

    Karl Marx hat mal Hegel kritisiert. Hegel hatte gesagt, daß Geschichte sich in Zyklen wiederholt. Marx dazu: "Das erste Mal als Tragödie, das zweite Mal als Farce."

  • Gut auf den Punkt gebracht. Da schreibt einer super verständnisvoll über ein Versagen der divibib, dessen Auswirkungen er selber auf - zumindest - 5 Monate Ausfall prognostiziert (Nov bis "Frühjahr") und meint, wir sollten uns alle lediglich in "etwas in Geduld üben". Alles easy? Dabei können die Bibliotheken am Ende vermutlich ein halbes Jahr oder mehr einen Teil ihrer Leistungen nicht erbringen. Die Leser für die tagesaktuelle Presse werden den Bibliotheken als Kunden abspringen.


    Zu den drei Fragen: Zumindest wird der verständnisvolle Kollege @Timmey bisher über die Onleihe keine Tageszeitungen gelesen haben. Zusammen mit anderen beschönigenden Formulierungen entsteht der darüberhinaus Eindruck, dass da jemand der divibib sehr nahe steht ...


    Frage zwei erübrigt sich dann. Frage drei: Ein Versorgungsauftrag dt. Bibliotheken ist mir auch nicht bekannt. Dann hätten wir sicher schon eine zweite GEZ ;)

  • Eine bißchen kommt mir die Diskussion zum "Verlust" der ePaper-Lesemöglichkeit am PC, so vor, wie die, die wir nach Abschaffung der AudioKassetten hatten||

    Ich sehe es etwas anders:


    Gewisse Beiträge versuchen uns davon zu überzeugen, dass nach der Einführung der CD (= komfortables Lesen per Acrobat Reader) der Rückschritt auf Audiokassetten (= unkomfortables/unzumutbares Lesen per ADE) in Wirklichkeit ein Fortschritt ist...!!???

  • Es gibt Bestrebungen ein deutsches Bibliotheksgesetz zu installieren.

    Es wäre prima, wenn es das geben würde.

    Aber meiner Meinung nach müsste zuvor dann das Bibliotheksprivileg auf eMedien (Hörbücher und eVideos einschließend) upgegradet werden nach dem Vorbild der Papiermedien. Sowas war zwar im vergangenen Koalitionsvertrag geplant, aber dann gab es wichtigeres.


    Ich denke auch, dass sich in einigen Monaten in Bezug auf ePaper bei der DiViBib eine positive Entwicklung ergibt. Man sollte sie in Ruhe machen lassen.


    Mir ist der Kragen allerdings geplatzt, als die DiviBib verkündete, das alte System nicht mehr einzurichten, dafür aber ein BESSERES neues ADE-Lesen. Ein Bekenntnis zum Crash mit dem verlorengegangen LifeCycleManagement (oder wie das heißt), was weniger Pech als vielmehr Unvermögen war, und die Bezeichnung der jetzigen Lösung als 'Notlösung' hätte ihr viel besser angestanden als das Beharren darauf, das neue Lesen sei besser. Absolute Ehrlichkeit hätte den Kritikern den Wind aus den Segeln genommen.


    Den Beweis, dass die Zeitungen momentan auf irgendeinem Gerät mit irgendeiner Software zufriedenstellend lesbar sind, wurde noch nicht erbracht, trotz mehrmaliger Aufforderung der Kritiker.

  • Heute, am Samstag, kann ich schon wieder keine ePapers in die Bibliothek runterladen und dort öffnen; erhalte zumindest bei FAZ und WELT den inhaltlich Hinweis:...error, Lizenz nicht ausreichend....

    Was treibt die divbib bloß wieder für einen technischen Murks!?

  • Nachtrag

    Heute, am Samstag, kann ich schon wieder keine ePapers in die Bibliothek runterladen und dort öffnen; erhalte zumindest bei FAZ und WELT den inhaltlich Hinweis:...error, Lizenz nicht ausreichend....

    Was treibt die divbib bloß wieder für einen technischen Murks!?

    Nachtrag: Habe es bei weiteren Zeitungen erst gar nicht mehr versucht; da ich ein einheitliches Versagen bei allen ePapers erwarte!

  • FAZ von heute soeben erfolgreich ausgeliehen und mit Bluefire heruntergeladen.

    Komischer Weise werden mir über die Onleihe Hessen nur die FAZs bis 2017 angeboten. DIe für 2018 sind gänzlich verschwunden. Henauso für die Süddeutsche. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

  • Komischer Weise werden mir über die Onleihe Hessen nur die FAZs bis 2017 angeboten. DIe für 2018 sind gänzlich verschwunden. Henauso für die Süddeutsche. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    In Niedersachsen gibt es die FAZ, die FAS und Die Zeit ebenfalls nur bis 2017.


    Ich vermute: "die IT-ler arbeiten daran" ...!


    und möchte in diesem Zusammenhang Bridgeelke zitieren:


    "Ich denke auch, dass sich in einigen Monaten in Bezug auf ePaper bei der DiViBib eine positive Entwicklung ergibt. Man sollte sie in Ruhe machen lassen."


    8o

  • Komischer Weise werden mir über die Onleihe Hessen nur die FAZs bis 2017 angeboten. DIe für 2018 sind gänzlich verschwunden. Henauso für die Süddeutsche. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    Onleihe München selbiges, einige (reservierte und bereits ausgeliehene) eMagazine von 2018 im Nirvana verschwunden...

  • In Niedersachsen gibt es die FAZ, die FAS und Die Zeit ebenfalls nur bis 2017.

    Erkündige dich doch erst mal bei deiner Onleihe/Bücherei. Womöglich haben die das Abonnement gekündigt. Vielleicht weil so viele leute sich beschwert haben über die Probleme beim Lesen.

    Und schaue mal oben im Box bei den Mitteilungen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von meisje ()