Problem beim Drucken von eMagazine mit ADE

09.07.2018 | Ausrollen der beta-Version verschoben
Mehr dazu HIER.

  • Ich versuche vergeblich Seiten von Deutsch perfekt auszudrucken, was laut Nutzungsbedingungen in Ordnung zu sein scheint.

    Leider habe ich das Problem, dass es mir unten die letzten paar Zentimeter und somit auch die letzten Zeilen des Textes abschneidet. Ich habe es auf zwei verschiedenen Druckern versucht und ich habe in den Druckereinstellungen "randlosen Druck" versucht, aber beides hat nicht funktioniert.


    Das einzige was halbwegs funktioniert ist, wenn ich das Format meines Papiers von A4 auf "Letter" umstelle, aber das bringt zahllose (naja, genauer gesagt zwei große) neue Probleme mit sich, die es mir SEHR schwer machen die Seiten effektiv zu drucken. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es wahrscheinlich ein Problem auf Seiten Adobes ist, aber dort finde ich auch keine Hilfe.


    Hat noch jemand das gleiche Problem?

    Oder noch besser, hat jemand eine Lösung für dieses Problem?


    Ich bin sehr dankbar für jede Hilfe!

  • Ich weiß nicht was für Drucker und was wür Treiber .du hast un d was für Einstellungen da möglich sind. Versuche mal ob du bei den Druckereinstellungen das Ausgabeformat verkleinern kannst z.B. auf 90%.

  • Danke für die schnelle Antwort. Meine Drucker sind ein Canon LBP6200 und ein Brother DCP-J567N, die Treiber sind auf neustem stand. Das müssen die offiziellen Treiber sein.


    Ich habe das Ausgabeformat verkleinert, aber das Problem bleibt leider weiterhin bestehen. Die Seite ist an der selben Stelle im Text abgeschnitten, aber der Text ist insgesamt kleiner. Schade...

    Du hast nicht zufällig noch andere Ideen?

  • Das Problem ist, dass die DRM Verschlüsselung mir nicht erlaubt es als PDF "auszudrucken". Das war nämlich auch meine erste Idee und ich würde ungern illegal das DRM wegmachen müssen, wenn mir schon alles legal zur verfügung gestellt wird... :(

  • Ich hätte mal das Seitenformat im Verdacht, dass deswegen der Ausdruck irgendwie nicht so richtig auf das a4 passt... Ich habe das Problem auch manchmal mit der Tageszeitung und da hilft wirklich nur der Weg über das PDF aber diese Option fällt hier ja weg. Wenn die Verkleinerung auf 90% oder so auch nix bringt wird es schwierig...

  • Es kann gut sein, dass die Datei vom Verlag so geliefert wurde, dass da irgendwas nicht passt. Hast du es mal mit einem anderen eBook probiert?

    Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht, aber es wäre interessant zu wissen, ob das ein Einzelfall ist oder ob das Drucken von epubs generell Probleme macht.

  • Ich gehe mal davon aus, daß es sich maximal um einen Artikel handelt, also nicht viel Stoff. Dann lohnt es sich möglicherweise, das Ganze über Screenshots von hinten durch die Brust ins Auge zu schießen.

  • Ingo,

    ich denke nicht, dass das Problem an der Datei des Verlags liegt, denn ich habe letztes Jahr eine Probeausgabe als PDF von der offiziellen Seite (Spotlight Verlag) heruntergeladen. Das war ohne DRM und jedenfalls optisch genau wie die Datei der Onleihe. Aus der Probe PDF konnte ich problemlos Artikel ausdrucken. Es würde mich wundern wenn sie ein anderes Format extra für die Onleihe herausgeben... Außerdem ist es nicht so, dass der Text aus Platzgründen abgeschnitten ist. Vom Format her würde der Artikel wunderbar auf eine A4 Seite passen, aber unten wo der Artikel abgeschnitten ist, habe ich lediglich einen sehr breiten weißen Rand und verschwendeten Platz.


    Annanymous,

    leider handelt es sich um eine Zeitschrift mit ca. 80 Seiten... natürlich will ich nicht alle 80 Seiten ausdrucken, aber ich habe oft Interesse an mehreren Artikeln, die sich jeweils über zwischen ein bis fünf Seiten erstrecken. Das ist ein ganz schöner Aufwand das jedes mal mit Screenshots zu machen. Das habe ich dieses mal notgedrungen so gemacht, aber es ist wirklich nicht optimal.

    Es wäre schön wenn das DRM den Funktionen die einem versprochen werden nicht im Weg stünde.

  • In deinem Beitrag hier im Thread: auftretende Fehler bei der Nutzung von ePaper oder eMagzines mit Adobe Digital Editions (ADE)

    schreibst du, du benutzt ADE in Version 4.5.7. Die verträgt sich nicht wirklich gut mit ePapern. Hast du das ganze mal mit der Version 4.5.6 getestet? Nur um ein versionsspezifisches Problem auszuschließen. (Hinweis dazu siehe hier in der divibib-Support-Mitteilung (da gibt's auch 'nen Download für die 4.5.6)

    "The right man in the wrong place can make all the difference in the world." - G-Man, 2004

  • Hallo,


    ich habe dasselbe Problem wie der TE.


    Wenn man einen Seite des 'Spiegel' physisch druckt (was erlaubt ist), stimmt alles.

    Druckt man dieselbe Seite jedoch als PDF, fehlt etwa das untere Fünftel, egal, welchen PDF Drucker man benutzt.

    'Fehlen' bedeutet, das die Seite am unteren Ende einfach leer ist und nicht etwa unten abgeschnitten weil es nicht mehr auf die Seite passen würde).

    Ich habe mit allen möglichen Format-Einstellungen herum experimentiert, ohne Erfolg. Natürlich könnte man die gedruckte Seite wieder scannen, wenn man ganz schräg drauf ist ;-) aber so soll das ja wohl kaum sein.


    Irgendwelche weiteren Ideen?


    (Ich habe es mit 4.5.7 und 4.5.6 probiert, macht beim Spiegel keinen Unterschied. Ich habe dieses Phänomen auch mit mehreren unterschiedlichen Spiegel Ausgaben aus 2017 validiert, tritt bei allen auf.)


    Danke

    Q.

  • Hallo,

    ich habe mit meinem Windows 10-PC prinzipiell das gleiche Problem und wollte deswegen eigentlich schon einen eigenen Thread aufmachen.

    Ich habe schon verschiedene eMagazines, bei den Drucken erlaubt ist, versucht, zu drucken (Spiegel, auto motor und sport, MERIAN, GEO u. a.).

    Der Fehler ist immer der Gleiche: Der Ausdruck ist um einige cm nach rechts unten verschoben, dafür ist links und oben ein breiter weißer Rand.

    Bei mir tritt der Fehler sowohl bei meinem EPSON-Drucker als auch mit verschiedenen PDF-Druckern (Microsoft und PDF24) auf und zwar sowohl bei PDFs als auch bei ePubs (eBooks), so dass rechts immer ein paar Buchstaben und unten ein paar Zeilen fehlen.

    Ich habe mal das ADE-Forum bei Adobe durchsucht und dort zig Einträge zu dem Problem gefunden. Der Fehler scheint seit dem Wechsel zu Windows 10 aufzutreten. Der älteste Eintrag war von Sept. 2015. Von Adobe gab es an keiner Stelle eine weiterführende Antwort zu dem Thema. Da merkt man auch mal, wie "gut" Adobe ADE pflegt (wie anderer Stelle mal von divibib-MA behauptet). Bei PDF für Adobe Reader gab es diese Probleme jedenfalls nie!

    Ich habe das Thema im ADE-Forum noch einmal hoch gebracht und warte jetzt auf eine Antwort.........

    Der einzige Ausweg scheint im Moment also nur über Screenshots zu führen.

    Falls jemand eine andere Möglichkeit kennt, die auch wirklich funktioniert, wäre auch ich dankbar für Hinweise.

    Beim PDF-Druck habe ich übrigens die besten Ergebnisse (mit den schmalsten fehlenden Streifen) mit der Format-Einstellung "Letter" gefunden.

  • Ich habe es bei mir mal getestet (mit der aktuellen Ausgabe Süddeutsche), PDF aus ADE (3.0) heraus zu erstellen.

    - mit Microsoft Print to PDF (Win10) wird die Seite rechts und unten abgeschnitten, Einstellung der Seitengröße auf anderes Format hilft nichts, die PDF-Datei wird ziemlich groß.

    - habe mir PDFCreator als zusätzlichen PDF-Drucker installiert. Mit diesem funktioniert es korrekt, die PDF-Datei ist deutlich kleiner im Vergleich zum Microsoft-Tool.

  • Ich habe mir jetzt auch den PDFCreator installiert, leider ohne Erfolg. Habe als Beispiel genauso die Süddeutsche genommen.

    Der abgeschnittene Bereich ist bei Microsoft Print to PDF, PDFCreator und PDF24 genau gleich. Beim Druckformat A4 fehlen rechts ca. 2,5 cm und unten ca. 3 cm (bezogen auf das Original). Vielleicht hängt es auch noch an der ADE-Version. Ich nutze aktuell die 4.5.3. Im Adobe-Forum wird aber auch keine ADE-Version erwähnt, die fehlerfrei läuft.

    Einige mm lassen sich noch herausholen, wenn man bei A4 auf 50 % oder bei A3 auf 70 % Skalierung geht, ist aber auch bei allen 3 Printern gleich. Bei noch kleineren Skalierungswerten und wenn es über wenige Seiten hinausgeht, stiegt ADE mit einer Fehlermeldung aus.

    Kurz zusammengefasst: Das Problem besteht weiterhin.

  • wolfgang_54 : ich kann Deine Erfahrung leider nur bestätigen: mit ADE 4.5.4 (4.5.3 habe ich nicht mehr gefunden) konnte ich zwar die komplette SZ von heute (40 Seiten) nach PDF drucken, allerdings mit abgeschnittenem Rand rechts und unten. Mit der alten Version 3.5. geht es ohne Probleme. Das scheint also ein weiteres Problem mit ADE 4.5 zu sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von heller () aus folgendem Grund: Korrektur

  • heller : Du musst unheimlich Glück gehabt haben mit Deinem PDF-Creator! Bei mir und meinem PDF-Creator endet das Drucken genauso wie mit meinem HP Office Jet immer im gleichen, schon mehrfach geschilderten Druckbild: unten und rechts fehlen Teile einer jeden Seite.

    Auswahl anderer Papierformate und Size Reduction bringt auch Null, Null!

    Gibt es in diesem Forum einen Administrator/Moderator, der sich des Themas mal ernsthaft annehmen kann?

    So ist das nur ärgerlich!

  • Es gibt in diesem Forum zwar Moderatoren, aber eben genau mit dieser Aufgabe: der Moderation nämlich. Nicht zum Programmieren, sonst wären wir Programmierer. Und wir sind auch keine Mitarbeiter der divibib.


    Ich bin mir auch nicht im Klaren darüber, wo das Problem angesiedelt ist: beim Format der ePaper/eMagazine oder bei den Readern. Da es aber hier ohnehin in naher Zukunft einige Veränderungen geben soll, erledigt sich das Problem ja möglicherweise damit.

  • ... Mit der alten Version 3.5. geht es ohne Probleme. ...

    heller :

    Hast Du ADE 3.5 parallel zu 4.5.4 installiert?

    Ich habe 3.0 parallel zu 4.5.3 installiert, bekomme aber beim Öffnen der Dateien immer den Fehler E_ADEPT_INTERNAL.

    In den Medieninformationen steht: "Das Dokument ist für ein anderes Benutzerkonto lizensiert.

    Wenn ich die acsm-Datei direkt mit ADE 3.0 öffne (ohne das PDF vorher mit 4.5.3 herunterzuladen), erhalte ich die Fehlermeldung "Error! Check Activation"

    Die Autorisierung wird aber richtig erkannt.

    Hast Du eine Idee, was ich falsch mache?