Tolino Update 11.2.0 - Nutzerdaten auf Startseite der Onleihe nicht mehr gespeichert

13.06.2018 | Aktueller Stand Entwicklung der Onleihe-App Version 6.0 und neues DRM in der App
Mehr dazu HIER.

19.06.2018 | Wartungsarbeiten, Mittwoch, 20.06.2018, 09:00 bis 18:00 Uhr
Es werden u.a. DRM-Datenbanken virtualisiert und die Ausfallsicherheit noch weiter verbessert. Im genannten Zeitraum wird es daher zu Ausfällen im sog. Lizenzmanagement und damit dem Zugriff auf sowie die Ausleihe von Medien kommen.
- Dies betrifft alle Medienarten.
- Die Ausleihe wird beeinträchtigt sein.
- Auch bei der Anmeldung kann es zu kurzzeitigen Störungen kommen.

  • Warum eigentlich nicht? Mein Android-Tablet (Galaxy A6) kann ich per USB(-Stick) bespielen, ich brauchte nur einen Adapter für den Stecker. Mit dem Dateibrowser des Tablets kann ich den Stick durchsuchen, Sachen kopieren etc.


    Einmal vorausgesetzt, das Tablet hat ein ePub, bei dem die Adobe-ID zu der des Readers paßt. Wenn man den Reader via USB mit dem Tablet koppelt, müßte man die (verschlüsselte) ePub in das passende Verzeichnis des Readers kopieren können, oder? Ich habe keinen Reader und kann es daher nicht testen; mag jemand es probieren?

    Hab ich längst mit genau einem solchen Galaxy Tab A6 unter Android 7.0 probiert. Dazu braucht man zwingend ein sogenanntes USB On-The-Go-Kabel (OTG - ein simpler Stecker-Adapter täte es nicht. Achtung, meist esoterische Preise!). Bloßes Kopieren auf den Tolino hat nicht gereicht, aber war da nicht noch irgendwas mit Synchronisieren (Icon) oder war das nur nach dem Laden von der Cloud? Unsere Tolinos verstauben schon zu lange, als dass ich das noch wüsste... Als Zielverzeichnis habe ich .tolino/Documents genommen, da der Tolino beim direkten Herunterladen die Datei dort ablegte.


    Da muss also noch mehr passieren. Keine Ahnung, ob man noch eine Datei mehr kopieren könnte (ACSM?) oder nicht gleich ins Zielverzeichnis kopieren darf, damit das Buch registriert wird (diese ADEPT-Fehler. mit "not on loan"..). Oder was ADE zusätzlich auf dem Tolino tut. Letztes hab ich "leider" direkt deinstalliert, als wir das erste Tablet hatten und werde es auch nie wieder installieren, auch nicht als App.


    Die epub-Dateien vom Tolino (direkter Download) und Tablet (Onleihe-App, "Laden" und "Extern öffnen") habe ich noch verglichen. Alle drei sind binär identisch. Es hängt also nicht am Medium, sondern an seiner Akzeptanz durch das (Offline-) DRM. (Der Tolino war zum Kopier-Test natürlich im Flugmodus.)


    Mehr mach ich jetzt erst mal nicht, nachher ist es doch bloß wieder OT. Wer will, kann ja selbst weiter experimentieren...

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Oder was ADE zusätzlich auf dem Tolino tut. Letztes hab ich "leider" direkt deinstalliert, als wir das erste Tablet hatten und werde es auch nie wieder installieren, auch nicht als App.

    Du vermischst ADE und die Adobe ID. ADE ist nur das Programm für den Computer bzw. die gleichnamige App (die für die Onleihe auch nicht empfohlen wird). In beiden Fällen ist zusätzlich die Adobe ID zur Autorisierung der eBooks nötig. Diese kann aber auch unabhängig von ADE für andere Apps/Geräte wie Tolino, Bluefirereader, Aldiko, Onleihe-App genutzt werden.

  • Der Unterschied zwischen ADE und Adobe-ID ist mir bekannt - aber eben auch die Zusammenhänge. Den Transfer auf ein Lesegerät müsste jeder Anbieter einer Reader App oder eines Reader-Programmes auch "einbauen" können. Ist nur die Frage, ob er das lizenzieren könnte und ob das zusätzlich kostete. Und ob er an der App verdient oder alle nur die Sozialversion nutzen...


    Insofern, ja, "vermische" ich das und weiß mittlerweile auch, was ADE zusätzlich beim Transfer der epub-Datei(en) auf den bzw. auf dem Tolino (shine) tut, was beim bloßen Kopieren fehlt. Ich hab einfach mal in vivo verifiziert, was Adobe selbst zu dem Thema schreibt und was Longshine schon vor zwei Jahren abgesondert hat. Eigentlich muss man nur die originale Fehlermeldung richtig lesen und ein bisserl neugierig sein. Ich war zudem überrascht, dass Longshine offenbar schon früher mit Tolinos zu tun hatte...


    Ohne ADE (bei reinem USB-Transfer) bzw. ohne ADE und ohne WLAN geht es nicht, also nicht weiter forschen. Ist ziemlich sicher sinnlos, es sei denn, für einen Kryptologen. Ohne Reader-Onleihe ging es früher und geht es wahrscheinlich heute auch noch ohne ADE, dann aber mit USB und WLAN. War jedenfalls mein Verfahren, als es die Reader-Onleihe noch nicht gab und war schneller als ADE. Heute wiedergefunden, aber noch nicht wieder verifiziert. Wahrscheinlich morgen oder Montag. Das würde dann auch mit einem Tablet klappen, wie es Annanymous vorschlug, jedoch eben nicht ohne WLAN am Tolino, was ja für manche das größere Problem zu sein scheint und was eigentlich mein Impetus zu "Grufties forschen" war.


    Aber vielleicht überrascht uns Tolino ja nächste Woche schon mit einem funktionierenden Update und die Divibib im Nachgang mit einer schnellen Anpassung, dann ist das alles eh bloß noch mein OT von gestern und kann wieder gelöscht werden...

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Dazu braucht man zwingend ein sogenanntes USB On-The-Go-Kabel (OTG - ein simpler Stecker-Adapter täte es nicht.

    Warum soll es genau dieses Kabel sein? Ich konnte mit einem stinknormalen Steckeradapter den USB-Stick ebenso anschließen wie mein Windows-Handy. Letzteres wurde auch als Speichermedium übernommen. Wenn ich ein Android-Gerät mit dem PC verbinde, wird dieses auch als USB-Gerät erkannt.

  • So, ich hab's vor Neugierde dann doch nicht mehr ausgehalten: Man kann eBooks ohne ADE per USB (OTG) Kabel auf den Reader kriegen. Man braucht aber zum Schluss zusätzlich das WLAN. Leider keine Lösung für die, deren WLAN gerade platt ist und die sich nicht trauen, einen Werksreset zu machen. Aber für die, die derzeit mit der Reader-Onleihe nicht klarkommen und die zusätzlich ein Tablet oder einen PC haben. Ich hoffe jedenfalls, dass es nicht nur mit dem Tolino shine funktioniert (10.1.0).


    Ich bin mir aber gar nicht mehr so sicher, dass das überhaupt "neu" bzw. bisher unbekannt ist. Vielleicht nur verschüttgegangen? Irgendwie haben doch früher auch alle ihre Bücher auf den Tolino gekriegt. Immer nur mit ADE oder bei Kauf aus der Cloud? Morgen werde ich das noch mit einem Linux-PC versuchen und dann hier beschreiben. Wobei ich fast sicher bin, dass mich Tolino überholt...

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Warum soll es genau dieses Kabel sein? Ich konnte mit einem stinknormalen Steckeradapter den USB-Stick ebenso anschließen wie mein Windows-Handy. Letzteres wurde auch als Speichermedium übernommen. Wenn ich ein Android-Gerät mit dem PC verbinde, wird dieses auch als USB-Gerät erkannt.

    Ich bin sicher, Du hast ein OTG-Kabel:

    https://de.m.wikipedia.org/wik…_Serial_Bus#USB_On-the-go

    Der Unterschied zum "stinknormalen" Steckeradapter ist eine Brücke zwischen zwei Kontakten des Mikrosteckers. Das treibt den Preis schon mal auf esoterische 20€...


    Gute Nacht!

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Technikus ()

  • Ich bin sicher, Du hast ein OTG-Kabel:


    https://de.m.wikipedia.org/wik…_Serial_Bus#USB_On-the-go

    Der Unterschied zum "stinknormalen" Steckeradapter ist eine Brücke zwischen zwei Kontakten des Mikrosteckers. Das treibt den Preis schon mal auf esoterische 20€...

    Das müßte drauf stehen :) Nein, es ist ein popeliges USB-A (Mama) zu Micro-B (Papa) für 2 Euro.


    An welchem Punkt mußt Du das WLAN zuschalten? Reicht es evtl, wenn Du via USB tetherst?

  • Hast Du Die Verbindung zwischen Tablet und Smartphone mal anders herum gesteckt? Irgendwelche Veränderung im Verhalten?

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Technikus : Dass Du es geschafft hast, eBooks ohne ADE per USB (OTG) Kabel auf den Reader kriegen, ist ja schon mal gut. Jetzt würde es mich (und andere?) nur noch interessieren, wie Du es gemacht hast.


    Die Verbindung zwischen Tablet und Tolino mit OTG-Kabel habe ich hinbekommen, auch das Kopieren der *.epub-Datei hat funktioniert, das Buch wird auch unter "Meine Bücher" angezeigt, allerdings ohne Cover. Öffnen lässt sich das Buch aber nicht ("W_ADEPT_CORE_LOAN_NOT_ON_RECORD").


    Tablet und Reader sind mit der gleichen Adobe-ID autorisiert, WLAN funktioniert.


    Verrätst Du uns Dein Geheimnis?

  • Natürlich, ich arbeite heute abend wieder dran. Der tolle Tino braucht aber zusätzlich WLAN. Deshalb meine Frage im Linux-Thread.

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Technikus ()

  • Hast Du Die Verbindung zwischen Tablet und Smartphone mal anders herum gesteckt? Irgendwelche Veränderung im Verhalten?

    Was meinst du mit "anders herum"? Ich mußte nichts umstecken, sondern konnte mit den jeweiligen File-Explorern auf das andere Gerät zugreifen.

  • Von jedem Gerät (quasi gleichzeitig) auf das andere? Oder nur von dem, in dem der Micro-Stecker des Adapters steckte, auf das andere? Sorry, wenn das etwas OT ist, aber wenn so etwas mit zwei Geräten funktioniert und mit einem oder zwei anderen nicht, kann einen das wahnsinnig machen...


    Zweite Frage wäre im ersten Fall, ob Dein Smartphone auch ein Samsung ist. Ich hab allerdings gerade bei "maxim integrated", dem Hersteller aller möglichen µC-Chips, gelesen, dass tatsächlich ein weicher Wechsel der Rollen möglich ist: Part of the magic of OTG is that a host and peripheral can exchange roles if necessary. Fürs Bestimmen des "default host" braucht es aber immer noch einen OTG-Adapter oder -Kabel. Einer muss anfangen... Weiteres siehe bei Bedarf in meinem unten verlinkten Geschreibsel.

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Technikus ()

  • So, die Anleitung ist fertig:

    Wie bekomme ich Leih-eBooks ohne ADE und Reader-Onleihe auf den Tolino?


    Fragen bitte dort. Ich hoffe, es klappt bei allen, die das irgendwarum noch für brauchbar halten. Wir wollen ja hoffen, dass Tolino das Problemupdate schnell im Griff hat und die Divibib dann mit einem Fingerschnippsen die Anpassung an den neuen Browser stricken kann. Hoffentlich ist es nur die Schriftgröße...

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Von jedem Gerät (quasi gleichzeitig) auf das andere? Oder nur von dem, in dem der Micro-Stecker des Adapters steckte, auf das andere? Sorry, wenn das etwas OT ist, aber wenn so etwas mit zwei Geräten funktioniert und mit einem oder zwei anderen nicht, kann einen das wahnsinnig machen...

    Mir lassen solche Sachen auch keine Ruhe. Solange die Mods kein Machtwort sprechen ... :) Tut mir nur leid, daß ich mangels Reader nicht richtig mitspielen kann.


    Ja, es ging völlig problemlos zwischen den Geräten. Android Tablet (Samsung Galaxy Tab A6) und Windows Handy (Nokia 830). Der Adapter ist von Hama, also wirklich nichts Besonderes; von OTG steht nichts drauf und er wird auch nicht damit beworben.


    Saaachma... Ginge über die USB-Verbindung zwischen (Android-)Gerät und Tolino nicht auch Tethering? Vielleicht kann man damit das geziegelte WLAN des Tolino ausgleichen?

  • Saaachma... Ginge über die USB-Verbindung zwischen (Android-)Gerät und Tolino nicht auch Tethering? Vielleicht kann man damit das geziegelte WLAN des Tolino ausgleichen?

    Kann ich leider nicht probieren - mein Smartphone kann das nur über WLAN und Bluetooth. Aber ich wage eh zu bezweifeln, dass die Minimal-Androiden der Tolinos das können - wozu auch, sie haben ja WLAN...


    Vergessen: Mein Tolino shine geht beim Anstecken von USB in einen rein passiven Modus - ich nehme an, das tun alle.

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Naja, es ging insgesamt immer noch darum, ob / wie man Kollateralschäden des verunglückten Updates umgehen kann... Darf ich "meinen" Thread denn für technische Detailfragen zur Verfügung stellen, auch wenn sie vielleicht OT erscheinen? Wie bekomme ich Leih-eBooks ohne ADE und Reader-Onleihe auf den Tolino? Das ursprüngliche Ziel hat sich ja eh bald erledigt.


    Aber zwei Dinge noch zur Ursprungsfrage:


    Mein Tolino shine hat nur unsere beiden Leserkonten gespeichert, nicht etwa die Passwörter. Fände ich auch kritisch. Insofern sehe ich zwar ein, dass nichts zu speichern lästig ist, finde das aber in Anbetracht der Shops auf den Tolinos als Sicherheitsfeature durchaus richtig.

    Das Prinzip, Komplexität mit noch mehr Komplexität scheinbar wieder beherrschbar zu machen, ist nicht nur das Geschäft von Juristen und Politikern, sondern auch das eines gewissen IT-Konzerns, der zudem den geistigen und sozialen Horizont gewisser Managertypen auf Kuchendiagramme einzuengen vermochte.

  • Ich habe gerade gehört, dass bei der Tolino Kundenhotline behauptet wird, dass die Divivbib dafür verantwortlich wäre, die Ansicht wieder anzupassen. Eine Frechheit! Wie soll die Divibib etwas anpassen, was es zur Zeit gar nicht gibt (Version 11.2.0)?

    Ich hab's runtergeladen und stelle es gerne zur Verfügung.