Fragen und Diskussionen zum Thema Onleihe-App 6.0 und neues DRM in der App.

13.06.2018 | Aktueller Stand Entwicklung der Onleihe-App Version 6.0 und neues DRM in der App
Mehr dazu HIER.

19.06.2018 | Wartungsarbeiten, Mittwoch, 20.06.2018, 09:00 bis 18:00 Uhr
Es werden u.a. DRM-Datenbanken virtualisiert und die Ausfallsicherheit noch weiter verbessert. Im genannten Zeitraum wird es daher zu Ausfällen im sog. Lizenzmanagement und damit dem Zugriff auf sowie die Ausleihe von Medien kommen.
- Dies betrifft alle Medienarten.
- Die Ausleihe wird beeinträchtigt sein.
- Auch bei der Anmeldung kann es zu kurzzeitigen Störungen kommen.

  • Ich habe mir lediglich die connect-Liste angesehen. Ich finde allenfalls eines der Geräte erwägenswert - um in 3 Jahren hoffentlich noch ein Gerät zu haben, mit dem Hörbuchdownloads Spaß machen. Bei allen übrigen finde ich dein "sicherlich" sehr gewagt und würde eher ein "wahrscheinlich irgendwie" wählen. Die 2 Geräte mit 6,4 GB freiem Speicher halte ich bereits heute für kaum geeignet um Hörbücher als Download zu hören.
     

    Hmmm, warum? Werden die Hörbücher in 3 Jahren umfangreicher sein, als heute? Offenbar hören ja hier Leute mit einem Android 4.4 Smartphone. Das hat sicher auch nicht mehr als diese 6,4GB freien Speicher. Eher weniger.

    Und auf den meisten Geräten ist entfernbare Bloatware - dann hat's auch wieder mehr Speicher. :)

  • Hallo zusammen,


    hoffe, es liest jemand mit, der mir meine folgenden Fragen so gut es derzeit geht beantworten kann oder diese als Anregung an die Entwickler weiterreichen kann.


    Welches DRM soll denn in der Neuen App (Version 6) zum Einsatz kommen? in der Version 5 scheint es ja jenes von Adobe zu sein.

    Wird es weiterhin möglich sein, eine andere App zum lesen der Bücher zu verwenden?

    Wird die App eine Sprachausgabe für E-Books beinhalten?


    Für mich sind diese Fragen wichtig. Denn durch die Onleihe in der Form, wie ich sie derzeit nutzen kann, haben sich mir viel mehr Medien erschlossen, vor allem Bücher. Ich verwende derzeit eine andere App, welche in der Lage ist, den Text mit Hilfe der in Android eingebauten Sprachausgabe vorzulesen. Wäre diese Möglichkeit nicht mehr verfügbar, würde ich dies sehr bedauern und es würde es mir unmöglich machen E-Books zu lesen. Auch Bücher zum anfassen sind auf Grund meiner Sinnesbeeinträchtigung leider keine Alternative. Wie ich in den letzten Jahren lernen durfte, gibt es längst nicht alle Bücher als Hörbuch.


    Viele Grüße und einen schönen Sonntag

  • Welches DRM soll denn in der Neuen App (Version 6) zum Einsatz kommen? in der Version 5 scheint es ja jenes von Adobe zu sein.

    Wird es weiterhin möglich sein, eine andere App zum lesen der Bücher zu verwenden?

    Schau mal hier, da gibt es alle bisher bekannten Infos zum neuen DRM:


    Wie läuft die Umstellung?

    Das Adobe-DRM wird in der Onleihe schrittweise verabschiedet. Um einen fließenden Übergang zu gewährleisten, bietet es die Onleihe zunächst ein Jahr lang parallel zur neuen Lösung an.

    Zuerst wird es in die Lesefunktion der Onleihe-Apps integriert, eine offene Beta-Test-Phase ist für Mai 2018 vorgesehen. Beim ersten Öffnen der geänderten App wird eine Infobox eingeblendet werden. Wenn Sie in der Onleihe-App einen mit CARE geschützten Titel öffnen, wird dieser automatisch in einem neu gestalteten internen Reader geöffnet.


    Beim Öffnen der Medien mit einer externen Lesesoftware wie BlueFire, Aldiko oder PocketBook verwendet die Onleihe während einer zunächst einjährigen Übergangszeit das DRM von Adobe weiter. Zahlreiche weitere Hersteller arbeiten nach Information der divibib bereits daran, das neue DRM-System in ihre Apps zu integrieren. Bei der DRM-Umstellung wird die divibib die tatsächliche Nutzung der unterschiedlichen Apps berücksichtigen.

  • Hmmm, warum? Werden die Hörbücher in 3 Jahren umfangreicher sein, als heute? Offenbar hören ja hier Leute mit einem Android 4.4 Smartphone. Das hat sicher auch nicht mehr als diese 6,4GB freien Speicher. Eher weniger.

    Und auf den meisten Geräten ist entfernbare Bloatware - dann hat's auch wieder mehr Speicher. :)


    Die Hörbücher müssen gar nicht noch größer werden. Bereits aktuell könnte man es mit 3,7GB zu tun bekommen.


    Ich gebe zu bedenken, dass man auch bei der connect die 6,4 GB freien Speicher als "wenig" klar auf der contra-Liste hat. Wozu würden die wohl raten, wenn ein Nutzer mit dem neuen Gerät onleihe-Hörbücher laden möchte? Ich gebe dir recht, wahrscheinlich ist da Bloatware im Spiel. Diese identifizieren und anschließend erfolgreich entfernen, kann und macht allerdings nicht jeder.


    Und zu deinem Vergleich mit den Nutzern unter Android 4.4: Ich behaupte, die Nutzer mit Android 4.4 halten an ihren Geräten fest, weil sie sich entweder kein neues Gerät leisten können oder - aus Gründen der Nachhaltigkeit - noch keines leisten wollen. Wenn dabei noch Hörbuchliebhaber mit lediglich 8GB internem Speicher sind, dann haben diejenigen wahrscheinlich wirklich kein Geld für ein neues Gerät.


    Ergänzung:

    Vielleicht kommt die SD-Kartenspeicherung wirklich noch in diesem Jahr, vielleicht aber doch erst nächstes Jahr und wer weiß schon, ob die dann bei jedem Gerät und mit jeder Karte funktionieren wird? Ich möchte die Möglichkeit haben, zumindest 2 oder 3 eAudios parallel geladen zu haben (Abwechslung, Jason-Fehler, Urlaub, ...). Natürlich kann man sich mit 16GB internem Speicher arrangieren, aber man muss sich dann eben auch arrangieren. Deshalb würde ich - für hoffentlich länger andauernden Hörbuchspaß - aktuell ein 32GB Gerät empfehlen - und von etwaigen Exoten dabei lieber die Finger lassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von nika () aus folgendem Grund: Ergänzung angefügt Tippfehler beseitigt

  • Dennoch werden Menschen ausgegrenzt, die nicht 150 - 200 € für ein Handy haben, und somit nicht auf die Onleihe zugreifen können.

    Angesichts der aktuellen Entwicklung in Deutschland bezüglich Mindestlohn samt Aufstocker, Minimalrenten und Hartz4 wird der Kundenkreis derer, die dann an den digitalen Angeboten der Onleihe nicht mehr partizipieren können, wenn neue Geräte erforderlich werden, immer größer.

    Ganz ohne technische Geräte ist eine Nutzung der Onleihe halt tatsächlich nicht möglich - das steht wohl außer Frage. Da muss nun jeder selber entscheiden was er braucht und was er finanzieren kann. Durch die technischen Anforderungen die dass DRM mit sich bringt ist es halt ein bisschen komplizierter als es vielleicht für andere Apps ist (deren Abos oft eben auch mehr kosten...). Ich denke wir sind uns alle einig, dass es so lange wie möglich abwärtskompatibel sein sollte, wenn allerdings eine alte Android-Version ein dringend benötigtes Feature nicht mehr unterstützt oder gar nicht vorhanden ist, dann kann leider niemand zaubern. Dies war beim offline-Hören von Hörbüchern nun mal der Fall und damit sind alle Versionen kleiner 4.4 schon mal weggefallen - eine vollumfängliche Nutzung wäre nicht möglich gewesen.


    Die günstigen Geräte die aktuell noch mit 4.4 oder so verkauft werden oder im Besitz sind gehören häufig auch nicht zu denen die den großen dicken Speicher mit sich bringen... war ja bei den älteren Modellen eher sehr niedrig angesetzt...

  • Bedeutet das, dass Streaming möglich wäre (rein theoretisch) bei Versionen kleiner 4.4?

    Ich habe dunkel in Erinnerung, dass es mit der alten App damals ging. Da diese aber ja seit der Neukonzeption nicht mehr existiert weil da Elemente enthalten sind, die von den alten Versionen nicht unterstützt werden. So hab ich es im Kopf - aber das ist kein gesichertes Wissen sondern Erinnerung.

  • Bedeutet das, dass Streaming möglich wäre (rein theoretisch) bei Versionen kleiner 4.4?

    Die alte App verwendete ein anderes Streaming, das definitiv nicht mehr funktioniert. Überraschenderweise konnte die alte Version der App dennoch von diversen Nutzern, zumindest für eBooks, weiter genutzt werden. Ich weiß nicht ob das noch immer geht. Es spricht natürlich nichts dagegen das Browserstreaming einfach zu testen.

  • Wäre diese Möglichkeit nicht mehr verfügbar, würde ich dies sehr bedauern und es würde es mir unmöglich machen E-Books zu lesen. Auch Bücher zum anfassen sind auf Grund meiner Sinnesbeeinträchtigung leider keine Alternative. Wie ich in den letzten Jahren lernen durfte, gibt es längst nicht alle Bücher als Hörbuch.

    Die technischen Fragen kann ich nicht beantworten.

    Für Menschen mit Sinnesbeeinträchtigung gibt es evtl. diese Hörbücherei (das ist der neue Name!) als Alternative.

  • Guten Tag, ist die Version 6.0 online? Wo finde ich sie wenn nicht im App-Store? Hat jemand freundlicherweise einen Link?


    Falls diese Version noch nicht fertig, welche ist die aktuellste (auch beta ist ok).

  • Hier findest du folgende Information:


    Wie ist der Stand der Entwicklung?


    Die App ist in den finalen Zügen der Weiterentwicklung. Die Integration des neuen DRM-Systems wird uns aufgrund der Komplexität der damit verbundenen Abstimmungsprozesse jedoch noch etwas länger beschäftigen.

    Aus diesem Grund haben wir die Beta-Phase aktuell für den Juni 2018 angesetzt.

    Die aktuellste Version ist die, die du im App-Store findest.

  • Kann seit 2 Tagen auf mein IPad keine Hörbücher mehr herunterladen, es kommt immer folgende Meldung

    Fehler beim herunterladen der DRM Informationen.(“SignatureError:NoErrorMessage”)


    Hängt dies mit der Neuentwicklung zusammen und klappt es wenn die App auf dem neuesten Stand ist?

  • Hallo Zusammen.

    Ich muss jetzt auch über das Thema Abwärtskompatibilität sprechen. Ich habe derzeit noch 3x Samsung S3. 1 Samsung Note 3. 2 x Tabletts Samsung 3 8.0 und 1 Samsung Note 10.1. ALLE inzwischen nicht mit der App kompatibel.

    Gefühlt vor einem Jahr konnte ich noch alle Geräte nutzen. Bis vor kurzem konnte ich wenigstens die App noch mit meinem Handy Note 3 Android 4.4 nutzen. Übrigens immer noch 2 Tage Akkulaufzeit 32GB int. Speicher 2GB RAM.

    Jetzt kann ich die App nicht mehr nutzen. Verstehe ehrlich nicht warum die APP nun keine CoverBilder mehr anzeigen kann. Ich bin sicher dass mein Handy Bilder aller Formate anzeigen kann.


    Zuerst waren es die 4.2 Android Versionen die nicht mehr liefen. Jetzt 4.4. Wenn das so weiter geht dann brauche ich auch kein neues Handy kaufen ist ja auch bald alt.


    Meine Frau ist die einzige die diese App noch nutzen kann. Sie hat ende 2017 ein ALTES Modell Samsung S7 gekauft.


    Ich appelliere an die Entwickler sich hierfür Zeit zu nehmen. Wir sind Nutzer der ersten Stunden der App. Haben die App sozusagen mitbegleitet und damit zum Erfolg gebracht.

    Ihr habt wie die großen Unternehmen eine soziale Mitverantwortung die Ihr nicht so einfach umgehen dürft. Wir haben euch groß gemacht. Keine Auslagerung.


    Es ist ja nicht so das Ihr weniger Geld verdient seit der Einführung bei uns im Ländle. Bitte investiert die Einnahmen in die Entwicklung. Es ist ja auch nicht wirklich so dass Ihr das nicht hinbekommen könntet. Möglich ist es.


    Und für die Möchtegern Klug*en mit Steinzeit oder AnologTV Bemerkungen.

    Nicht mehr lange und Ihr seid die nächsten. Nicht unbedingt im Zusammenhang mit Onleihe.


    Grüße

    Softwarekollege

  • Ich denke, dass die Onleihe nicht ohne Not alte Systeme außen vor lässt. Es dürfte wohl eher technische Gründe haben, dass es vor 4.4 nicht mehr läuft.


    Sollte dem so sein, und es ist technisch nicht möglich, beispielsweise das neue DRM-System mit älteren Android-Versionen in Einklang zu bringen, nützt leider auch ein noch so eindringliches Appellieren an die Entwickler nichts...


    Vielleicht kann sich divibib-support kurz äussern, was die Ursache für eine evtl. nicht mehr vorhandene Abwärtskompatibilität ist?


    Im Zusammenhang mit veralteten Android-Versionen "soziale Verantwortung" der divibib zu betonen, finde ich übrigens ein bisschen zu hoch aufgehangen...

  • Hallo Zusammen.

    Ich muss jetzt auch über das Thema Abwärtskompatibilität sprechen. [...]

    Ich, Steinzeit-Userin, habe ebenfalls noch ein altes Samsung S3 (mittlerweile aber auch noch ein neueres HTC geerbt). Nutze das S3 teilweise immer noch, muss aber sagen, dass es jetzt doch so langsam Federn lässt (trotz neuen Akkus). Wenn ich denn ein E-Book aus der Onleihe lesen wollte, habe ich es mir einfach über den "normalen" Zugang geholt (also ohne App). Dass ich die Hörbücher nicht mehr hören konnte - ok, schade. Aber irgendwo sehe ich ein, dass man Dinge nicht endlos abwärts kompatibel gestalten kann.

    Das war immer so (wenn ich nur an die Browser-Kompatibilitäten von Webseiten denke, damals, zu Netscape-Zeiten..., an die Schwierigkeiten beim Webdesign... der Übergang von Standard-Auflösung 800x600 zu etwas Größerem ;) ... ach ja, und irgendwann gab es auch kein Laufwerk mehr für Floppy-Disks und dann auch keine 3,5-Zoll-Laufwerke ;( ... ) und das bleibt auch so.

  • Hallo zusammen,


    wir haben damals ausführlich über die Gründe berichtet. Die Themen bestehen "drüben" im anderen Bereich ja noch.


    Grundsätzlich möchten wir selbstverständlich sovielen Nutzern wie möglich die Nutzung ermöglichen, aber dies ist eben aus verschiedenen Gründen nicht immer umsetzbar.

    Der Schritt, die neue Onleihe-App ab Android 4.3. nutzbar zu gestalten hatte mit einem großen technischen Schritt zu tun, den Android selbst von 4.2 nach 4.3 setzt.

    Das andere ist, dass unsere Analysen darauf hindeuten, dass diese Versionen einfach nicht mehr oft in Gebrauch sind und hier muss es uns als Firma erlaubt sein, den möglichen Nutzen zu einem wahrscheinlichen Aufwand gegenüber zu stellen.


    Wie gesagt hatten wir dazu ausführlich informiert.


    Es ist relativ klar, dass nun nach und nach die älteren Systeme ebenfalls durch fortlaufende Entwicklung auf beiden Seiten - also in diesem Fall Android und divibib - ins Hintertreffen geraten.


    Auch die divibib kann nicht gegen den sich schnell entwickelnden IT-Markt anprogrammieren.


    Freundliche Grüße

    divibib-Support