eMagazin nicht ausleihbar

27.07.2018 | Ausrollen der beta-Version verschoben
Mehr dazu HIER.

16.08.2018 | Download von eAudio in der Onleihe-App
Es gibt weiterhin Schwierigkeiten beim Download von eAudios mit vielen Einzeltracks.
Mehr zum Thema finden Sie HIER.

16.08.2018 | eBooks im PDF-Format
Einige der eBooks, die im PDF-Format angeboten werden, haben zwei Download-Optionen.
Bitte stets die Option "PDF - für PC/Laptop und mobile Endgeräte - Adobe Digital Editions" wählen. Bei diesen Titeln kann es dennoch zu Schwierigkeiten kommen. Wir sind bereits dran.

16.08.2018 16:45 | Kurzzeitige Störungen beim Aufruf der Onleihe
Heute gegen 12:00 Uhr war aufgrund einer Störung bei unserem Dienstleister die Onleihe für ca. 20 Minuten nicht erreichbar. Aktuell können die Ladezeiten vereinzelt sehr lange dauern. Wir sind in Klärung und beobachten die Systeme.

  • Zeruyana : Ich glaube, hier ist das Problem anders gelagert. Ich konnte das betroffene GEO Epoche-Magazin bereits ausleihen, jetzt ist aber auch bei uns der Ausleihbutton verschwunden. Deshalb schreibe ich jetzt auch mal ein Ticket. Aber nur deshalb, weil unsere Bibliothek/unsere Onleihe betroffen sind. Und wenn einer unserer Kunden solche Probleme bei uns in der Bibliothek meldet, kümmern wir uns drum und geben das an die divibib weiter.

  • "Ich habe in der Tat fast zwei Wochen lang Zeitschriften ohne Probleme ausleihen können. Heute allerdings ..."

    Also in diesem Fall 1x von 14x klappte es nicht?

    Nee, nee, laut meinen Erfahrungen verhält es sich wohl genau umgekehrt! Daß es 1x von 14x nicht klappte, ist wohl die Ausnahmeerscheinung!

    Viele Fehler können spezifisch für die ca. 200 Onleihen sein. Das ist manuell nicht prüfbar.

    Mit sehr hohem Aufwand wäre es programmier-technisch zu machen, aber auch dies müsste sehr häufig manuell angepasst werden, da jede Onleihe ePaper hinzukauft und storniert.

    Und die Auswertung von Logfiles bezgl. Fehlermeldungen gehört nicht dazu? Oder gibt es keinerlei Fehlermeldungen der beteiligten (Teil-)Systeme? Oder keine Logfiles? Oder lassen euch eure "technischen Partner" keine Logfile-Auswertung machen? Ihr merkt also NIX von eventuellen Fehlerzuständen, bis am Ende der Kette das jeweilige Exemplar im Onleihe-Katalog erscheint - oder eben nicht? Ist das Gesamtsystem denn für euch eine Black-Box?


    Und ihr habt doch nicht für jede Onleihe der 200 Onleihen eine eigene Systemkette aufgesetzt, die separat von allen anderen betrieben wird. Maximal wird doch wohl nur die Onleihe-Oberfläche je nach Gusto der einzelnen Bibliothek bzw. des Verbundes gestrickt sein. Und welche Onleihe welche Magazine abonniert hat und wie anbietet, dürfte doch wohl nur eine Sache von Datenbank-Einträgen sein - alle anderen darauf aufbauenden Mechanismen sind doch wohl unabhängig davon.


    Und ob ihr 1 oder 750.000 Medien zu verwalten habt, sollte doch ebenfalls keinen Unterschied machen, ist halt nur ein anderes Mengengerüst für die immer gleichen Vorgängen. Maximal wird es doch nur nach den verschiedenen Medien- oder Lizenztypen unterschiedlich zu behandlen sein, oder?


    Und keine Onleihe wird jeden Tag neue ePaper hinzu ordern oder stornieren. Zumindest in meiner Onleihe ist das in den letzten 4 oder 5 Jahren nur 1 oder 2 mal passiert. Ansonsten blieb der Bestand an ePaper unverändert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von PeterSch () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • PeterSch

    Du erwartest jetzt aber nicht im Ernst, dass divibib-support dir hier im Detail die Hintergrundvorgänge aufschlüsselt?!


    Übrigens:

    Und keine Onleihe wird jeden Tag neue ePaper hinzu ordern oder stornieren.

    Sicherlich nicht; aber auf alle 200 Onleihen gerechnet, kann ich mir durchaus vorstellen, dass es da täglich irgendwelche Änderungen gibt.



    Und generell kann ich allen "Besserwissern" nur raten, sich doch um eine Stelle bei der divibib zu bewerben oder selbst ein alternatives System aufzuziehen, wenn das doch alles so einfach ist. Wie schon hundertmal gesagt: Das hier ist ein Userforum für Hilfe von Usern für User. Mehr nicht und ganz sicher keine Plattform, auf der die Programmierarbeit analysiert und korrigiert wird.

  • Du erwartest jetzt aber nicht im Ernst, dass divibib-support dir hier im Detail die Hintergrundvorgänge aufschlüsselt?!

    Nein, natürlich nicht. Aber es gibt doch berechtigte Zweifel an der Darstellung von Seiten divibib-support , zumindest bei mir. Wenn ich mich hier verteidigen müßte, würde ich die Probleme auch größer und schwerwiegender darstellen, als sie sind ;). Und ihr Mods als Claqueure und Sekundanten der Divibib wisst es doch auch nicht besser, oder?


    Die Divibib wird schon intern sehr genau wissen, warum sie so große Probleme mit dem ganzen Onleihe-System hat. Und dementieren, abwiegeln, widersprechen und nichts zugeben ist ja die übliche Methode in Wirtschaft und Politik heutzutage, egal wie offensichtlich Mißstände und Diskrepanzen mit der Realität auch sind. Ich erwarte gar keine Detaillierung seitens der Divibib.

    Sicherlich nicht; aber auf alle 200 Onleihen gerechnet, kann ich mir durchaus vorstellen, dass es da täglich irgendwelche Änderungen gibt.

    Und die müssen dann alle händisch verarbeitet werden? Es gibt doch ein Shopsystem, wo solche Bestellungen eingegeben und verarbeitet werden. Oder ruft der Bibliotheksmitarbeiter für jede solcher Änderungen bei der Divibib an und läßt mitschreiben? Und dann läuft da jemand los und programmiert was um? Das kannst Du jemandem erzählen, der sich die Hose mit der Kneifzange zu macht...

  • Diese Diskussion erscheint mir ziemlich fruchtlos und hat mit dem Eröffnungsbeitrag eigentlich nichts mehr zu tun. Das Problem ist an die divibib gemeldet - was eigentlich schon vergangene Woche hätte passiert sein können, wenn einer der Betroffenen es seiner Bibliothek gemeldet hätte. Jetzt warten wir auf die Lösung.

  • Beitrag von Norjas ()

    Dieser Beitrag wurde von Kakaokau aus folgendem Grund gelöscht: Beleidigende Äußerungen ().
  • Administrator: Dein Statistikverständnis ist etwas unterentwickelt. Es hat (ausnahmsweise) mal einen begrenzten Zeitraum mit der Ausleihe ohne Probleme geklappt. Jetzt treten wieder die bekannten Probleme auf. Hör auf mit den Medienzahlen zu argumentieren. Es ist eine Problem des Softwaredesigns. Unsaubere Schnittstellenprogrammierung, fehlende Verifizierungroutinen usw.. Hinzufügen und entfernen von ePaper sind standardisierbare Vorgänge.

    Mir stehen die gebetsmühlenartigen Wiederholungen von Scheinargumenten bis zur Halskrause und ich werde keine Zeit mehr in dieses Forum investieren. Hier können sich die Claqueure wie Kakaou austoben.

    Ich kann nur hinzufügen, dass die Onleihe kein üblicher "Versand" gekaufter eMedien ist. Das wird gerne übersehen. Wir sind halt kein 24h Bankautomat (und der Vergleich kommt nicht von mir).


    Mein Statistikverständnis ist übrigens recht gut; vor allem weil ich hier alle Zahlen habe. Für Betroffene ist es immer Mist, das habe ich nie in Abrede gestellt.


    Und bitte nicht die Moderatoren anmaulen, nur weil diese es anders sehen. Die machen hier keinen bezahlten Job. Ich werde daher sehr empfindlich.

    Mich darfst Du gerne "anranzen", wenn es im weitgehend respektvollen Rahmen bleibt. Aber Anonymität ist keinen Freischein!


    Ansonsten vielen Dank, Kritik - gleich welcher Art - kommt immer intern an.

  • Beitrag von charliebrown ()

    Dieser Beitrag wurde von divibib-support aus folgendem Grund gelöscht: unnötig nachgetreten ().
  • Beitrag von Bibliotheksmensch ()

    Dieser Beitrag wurde von divibib-support aus folgendem Grund gelöscht: unnötig nachgetreten ().