Fragen und Diskussion zu: Hinweis zu den aktuell bekannten Fehlermeldungen - Januar 2017

      Fragen und Diskussion zu: Hinweis zu den aktuell bekannten Fehlermeldungen - Januar 2017

      Liebe Nutzerinne und Nutzer,

      wie gewohnt, könnt Ihr hier Fragen zum u.g. Thema stellen und darüber diskutieren.

      => Hinweis zu den aktuell bekannten Fehlermeldungen - Januar 2017

      Wir sind uns bewusst, dass die Hinweise nicht bei allen auf Verständnis stoßen werden. Es ist uns allerdings in diesem Zusammenhang wichtig, diese Hinweise einmal gebündelt zur Verfügung zu stellen.

      Freundliche Grüße
      divibib-Support
      Ich habe Verständnis, dass veraltete Systeme nicht weiter unterstützt werden können. Aber ich kann doch nicht ernsthaft einem Nutzer in der Stadtbücherei sagen, dass sein Tolino Shine, den er evtl. erst 2013 gekauft hat bereits veraltet ist und er zwar als Onleihe-Nutzer günstig E-Medien nutzen kann, sich dann aber alle 3 Jahre ein neues Gerät kaufen muss. Das finde ich nicht akzeptabel.
      Auch ich habe Verständnis dafür dass es immer wieder zu Problemen kommt, wenn man so stark auf Drittanbieter angewiesen ist wie die Onleihe. Was wollt ihr auch machen, wenn zwischen Apple und Adobe der Wurm drin ist? Oder wenn ein Hardware Hersteller aus dem Markt aussteigt und seine Kunden im nirgendwo stranden lässt? Definitiv nicht die Schuld der Divibib.
      Diese Problematik wird sich garantiert auch nicht in Luft auflösen, im Gegenteil. Je mehr Zeit vergeht und je mehr Systeme genutzt werden desto mehr Nutzer werden mit ihrem x-Jahre alten Gerät nicht mehr weiterkommen. Ein Grund mehr, noch mehr Gewicht auf Qualitätskontrolle, Softwaretests und Kommunikation zu legen. Wenn die Onleihe (und in der Verlängerung wir, die Bibliotheken) die Fehler von externen ausbaden müssen ist es um so wichtiger, dass die Onleihe keine eigenen Fehler macht.
      Während ich finde, dass die Kommunikation in den letzten Monaten und Jahren massiv besser wurde gibt es immer noch zu viele Systemausfälle für welche kaum Adobe und co. Verantwortlich sind.

      Und ja, das mit dem Shine ist schon ein wenig extrem. Vier Jahre sollte ein eReader schon nutzbar sein....

      divibib-support schrieb:

      Wir weisen abschließend darauf hin, dass ein Wechsel zu aktuelleren Systemen, Geräten und Programmen empfehlenswert ist.


      Bei dieser Formulierung musste ich also auch schwer schlucken, bei Systemen und Software finde ich das ja noch nachvollziehbar, aber dass man einen funktionierenden eReader deswegen ersetzen muss, finde ich ganz grässlich, v.a. in der heutigen Zeit, wo uns doch klar ist, wie wertvoll Ressourcen sind und was mit dem ganzen Abfall geschieht, den wir produzieren... :thumbdown:
      Hallo,

      auch wir mussten bei dem Hinweis zum Tolino Shine schlucken. Im Gegensatz zum Smartphone, wo viele ja immer sofort und unbedingt das neueste Modell haben wollen, ist es bei einem guten, zuverlässigen Reader, solange der Akku nicht schlapp macht, doch eigentlich nicht notwendig, ihn auszutauschen. Ich stimme meinen Vorrednern also zu und frage mal vorsichtig, ob da noch Hoffnung auf Nachbesserung besteht.

      Viele Grüße aus Berlin
      Aber ich finde auch, dass man unterscheiden sollte zwischen "wird nicht mehr unterstützt" und "funktioniert nicht mehr" und man das vielleicht kommunizieren und testen könnte. Mein nicht mehr unterstützter Sony Reader PRS-T2 z.B. funktioniert bei mir noch problemlos und ohne die 'Zicken' von so mancher 'moderner' Tolino. ;)

      Weil so viele SW Systeme zusammenarbeiten müssen, ist das natürlich recht kompliziert, aber ich wünsche mir doch etwas mehr backward compatibility. Nicht nur wegen der Schonung von Ressourcen, sondern auch weil neue Reader Geld kosten und nicht jeder Benutzer sich da bei der Bedienung wieder umstellen möchte.
      Ein veraltetes OS auf PC oder Tablet ist gewiß ein Sicherheitsrisiko. Bei einem Reader, die nur für die Onleihe benutzt wird oder gar nicht WLAN-tauglich ist, schaut das m.E. doch etwas anders aus.
      Hallo zusammen,

      ganz wichtig an dieser Stelle ist die Kombination von Software und Endgerät. Ein neues Endgerät mit "alter" Software kann durchaus "veraltet" sein.
      Einen kurzen Hinweis zur "aktuellen Software-Version am Tolino 1.9. habe ich daher im Haupt-Thema eingefügt.

      Uns ist natürlich bewusst - wir haben es geschrieben und es wurde hier bereits angedeutet - dass z.B. MAC OS X sehr sehr neu ist und dennoch nicht funktioniert. "Neu" ist also kein Garant. Bis vor kurzem hat "neues MAC OS" mit "alter ADE-Version" funktioniert. Daraus kann man aber nicht ableiten, dass es verlässlich immer - oder auch längere Zeit - so sein wird.
      Auch für uns ist es daher nicht leicht, immer schnell ein Muster zu finden.

      Freundliche Grüße
      divibib-Support

      winbib.virtuell schrieb:

      Und ja, das mit dem Shine ist schon ein wenig extrem. Vier Jahre sollte ein eReader schon nutzbar sein....

      Dem stimme ich voll und ganz zu, ich sehe aber bei den Readern vor allem die Hersteller in der Pflicht, dass die da eben auch von der Software her so lange wie möglich einen Support anbieten.
      Beim Shine scheint das ja unter anderem ein Grund für die massiven Probleme zu sein.

      Wir haben zu Testzwecken in der Bibliothek auch noch einen Sony PRS-T2 und der funktioniert tadellos mit der Onleihe. Die eReader-Seite wird nicht astrein dargestellt aber ich kann damit auf jeden Fall Bücher ausleihen und runterladen.
      Hallo zusammen,

      bitte im Zusammenhang mit der eReader-Onleihe auch nicht vergessen, dass der Weg via Adobe Digital Edition (ADE) ja weiterhin möglich ist. Die eReader-Onleihe ist "lediglich" eine speziell angepasste Webseite für eInk-Reader, jedoch explizit nicht der einzige Weg, eBooks auf den Tolino zu laden!

      Freundliche Grüße
      divibib-Support
      Hallo kakaokau,

      ich kann nur wiederholen, dass es oft knifflig ist, bis das Muster erkannt wird. Bei der aktuellen Problematik muss ich zusätzlich zum Thema "neues Gerät, aber u.U. alte Softwareversion" auch an die damalige ePub3-Sache denken. Auch die ePubs entwickeln sich und könnten im wesentlichen als eine Art Inhaltsverzeichnis mit HTML-Code-Dateien verstanden werden - *s.u.
      Es ist bekannt, dass verschiedene Browser mit verschiedenen Webseiten unterschiedlich gut zurechtkommen. Sowohl die Webseiten unterliegen einer Entwicklung des Quellcodes (HTML Norm wird durch ein WWW-Gremium definiert) als auch die Web-Browser haben bekanntermaßen Ihre Versionen.
      Dies ist damit u.U. ganz analog zu ePubs.

      Schlussendlich müssen wir es aktuell abwarten, wie ob und was nun seitens Tolino passiert.

      Freundliche Grüße
      divibib-Support

      * => de.wikipedia.org/wiki/EPUB

      VÖBB schrieb:

      ist es bei einem guten, zuverlässigen Reader, solange der Akku nicht schlapp macht, doch eigentlich nicht notwendig, ihn auszutauschen.


      Wobei natürlich auch die Frage erlaubt sei, warum es ein schlapper Akku erfordert, das Gerät auszutauschen. Ein austauschbarer Akku würde ausreichen. Aber da bin ich wohl zu altmodisch oder habe den Sinn der Wirtschaft nicht verstanden :D

      keppele schrieb:

      Auf meinen Tolino shine habe ich nun das Update 1.9.0 vorgenommen. Ging reibungslos nach Anleitung auf der Tolinoseite mittels USB-Übertragung zum Tolino.

      Die ins Auge springenden Neuerungen in 1.9.0 gefallen mir gut. Ein neu geliehenes Ebook hat sich nun direkt auf den Tolino Shine übertragen lassen. Auch die Rückgabe habe ich sofort ausprobiert, ging reibungslos. :) Super, das Update hat sich gelohnt.

      Die heutigen aktuellen Hinweise der DIVIBIB über veraltetes Material und Software habe ich natürlich gelesen, möchte es aber am liebsten noch nicht wahrhaben. Wird bis zum nächsten Problem verdrängt !!


      Der Tolino bleibt wohl ein "Wackelkandidat". Bei mir hat das Update von Version 1.6 auf 1.9.0 alle meine Probleme behoben, wie es scheint. Es wurde allerdings unmittelbar nach den Wartungsarbeiten durchgeführt. Ob jetzt die Kombination von Update und Wartungsarbeiten meine Probleme beim direkten Download auf Tolino Shine behoben hat, oder nur eins von beiden, lässt sich jetzt wohl nicht mehr feststellen.
      Etwas Offtopic:

      Alv schrieb:

      Wobei natürlich auch die Frage erlaubt sei, warum es ein schlapper Akku erfordert, das Gerät auszutauschen. Ein austauschbarer Akku würde ausreichen. Aber da bin ich wohl zu altmodisch oder habe den Sinn der Wirtschaft nicht verstanden

      Generell wäre das durchaus schön, wenn dem so wäre. Nur die alte Hardware kommt oft mit den neuen Softwareanforderungen auch nicht mehr so gut zurecht und die Hersteller wollen ja die neuen Sachen verkaufen... daher gibt es kaum noch Geräte mit Wechselakku und irgendwann wir der Support eingestellt...