Neue Online-Version nicht kompatibel mit Smartphone

      Ich bin meinem eigenen Ratschlag gefolgt, und habe Aldiko und Blufire aktualisiert, weil ich etwas ausprobieren wollte. Leider hatte ich vergessen, dass ich gute Gründe hatte, die Updates auszusetzen (u.a. schwache Ressourcen für hungrige Apps). Die Browseronleihe funktioniert immer noch, aber eben nicht mehr so wie bei der App bzw. früher mal bei der Browseronleihe. Ich habe das Ganze nicht sauber durchgetestet, das bräuchte sehr viele Testleihen, halte es aber schon so für hilfreich:

      Ich erhalte kein Auswahlfenster mehr. Der direkte Download aus Firefox zu Blufire funktioniert wahrscheinlich (hat bei meinem Test aber so lange gebraucht, dass ich vorzeitig abgebrochen habe). Ein Import des Buches sollte es dann auch zu Aldiko bringen können. Alternativ müsste es dann auch als acsm-Datei im Downloadordner sein. Die könnte dort angeklickt werden. Wenn man dann Aldiko wählt bekommt nan das Buch dort ins Regal.

      Der direkte Download aus Firefox zu Aldiko funktioniert bei mir gar nicht mehr. ( Das wurde ja auch schon von anderen beschrieben.)

      Wenn nur Aldiko installiert ist geht es noch am Besten. Firefox lädt die Urllink-Datei in den Downloadordner. Wenn ich diese anklicke, kann ich auswählen, mit welchem Programm sie ausgeführt werden soll. Wenn ich dort Aldiko wähle, geht es ab da weiter wie gewohnt und das Buch landet in Aldiko. (Diesen Weg werde ich nutzen.)

      Nach dem Aus für die alte App dachte ich ja auch, dann nehm ich eben den Browser. Solange es nicht schlechter wird, werde ich damit auch klarkommen. Ich fürchte aber, dass die externen Reader mal wieder nur bedingt mit der (Browser)onleihe harmonieren und deshalb wird es (einige? viele?) Nutzer geben, die das nicht ohne Hilfe schaffen werden. Das merkt man bereits jetzt. Vielleicht könnte die Divibib auch aktiv werden, damit beispielsweise Aldiko wieder besser nutzbar wird. Da die Browseronleihe auf externen Apps aufbaut, handelt es sich hier meiner Ansicht nach eher um ein onleihe-Problem und weniger um ein Aldiko-Problem.

      Ich nutze ein Tablet mit 4.2.2

      nika schrieb:

      Ich erhalte kein Auswahlfenster mehr. Der direkte Download aus Firefox zu Blufire funktioniert wahrscheinlich (hat bei meinem Test aber so lange gebraucht, dass ich vorzeitig abgebrochen habe). Ein Import des Buches sollte es dann auch zu Aldiko bringen können. Alternativ müsste es dann auch als acsm-Datei im Downloadordner sein. Die könnte dort angeklickt werden. Wenn man dann Aldiko wählt bekommt nan das Buch dort ins Regal.
      Der direkte Download aus Firefox zu Aldiko funktioniert bei mir gar nicht mehr. ( Das wurde ja auch schon von anderen beschrieben.)
      Wenn nur Aldiko installiert ist geht es noch am Besten. Firefox lädt die Urllink-Datei in den Downloadordner. Wenn ich diese anklicke, kann ich auswählen, mit welchem Programm sie ausgeführt werden soll. Wenn ich dort Aldiko wähle, geht es ab da weiter wie gewohnt und das Buch landet in Aldiko. (Diesen Weg werde ich nutzen.)

      Also ich weiß, dass es für Android durchaus typisch ist, dass es sich eine Standard-App merkt, was mit Dateien beim Download passieren soll. Erhälst du vielleicht deswegen kein Auswahlfenster mehr?
      Bluefire zickt auf älteren Geräten wohl gerne und es gab hier auch schon Nutzer, bei denen ging die App gar nicht mehr auf... liegt wohl auch an den älteren Android-Versionen.
      Wenn der Weg über den Download-Ordner funktioniert, dann ist es ja noch relativ unproblematisch (finde ich). Wenn man jedes mal irgendwleche URLS kopieren müsste wie bei der XML-Fehlermeldung wäre das dann schon grenzwertig, so halte ich den Aufwand für vertretbar.

      nika schrieb:

      Da die Browseronleihe auf externen Apps aufbaut, handelt es sich hier meiner Ansicht nach eher um ein onleihe-Problem und weniger um ein Aldiko-Problem.

      Es kann aber auch sein, dass Aldiko was an seinem Programm umgebaut hat, dass der direkte Import aus dem Browser dort nicht mehr funktioniert. Dann muss Aldiko da nachbasteln. Weil die Divibib stellt ja einfach nur die acsm-Datei zur Verfügung und die funktioniert ja auch wenn sie sich auf dem Gerät befindet. Daher hätte ich gesagt ist das Problem nicht zwingend eines von der Divibib.
      Ich habe jetzt mal mein allererstes Tablet Galaxy Tab 10.1 zum Testen ausgepackt (wird nur noch als "Notbehelf" genutzt) und die Ausleihe über Firefox und Aldiko getestet.

      Das Tablet läuft unter Android 3.2, also wirklich nicht mehr aktuell und auch nicht updatebar. Für Firefox bekomme ich auch keine Aktualisierungen für die App mehr angeboten. Aldiko konnte ich gerade noch einmal aktualisieren.

      Die Ausleihe eine doch recht neuen Titels "Hammesfahr: der gläserne Himmel" hat funktioniert, wenn auch erst über die beschriebenen Umwege über den Downloadlink. Auch die Rückgabe war problemlos möglich.

      Also im Augenblick läuft es noch, aber ich denke, es ist absehbar, wann auch dieser Weg nicht mehr funktionieren wird.

      Und man sollte auch bedenken, dass es bei alten Android-Versionen und Apps, die nicht mehr aktualisiert werden, irgendwann auch ein gewisses Sicherheitsrisiko besteht, wenn man das Internet mit diesen Geräten nutzt. Denn inzwischen gibt es ja auch unter Android die eine oder andere Sicherheitslücke! Von daher würde ich persönlich ein Gerät dann doch ggf. austauschen. (und ich bin wirklich niemand, der sein Tablet oder Smartphone ständig austauscht!) Es muss ja nicht gleich "High-End"- oder "Premium"- Gerät sein.

      Bibliothekarin schrieb:

      @Tigerkatze Kannst du eventuell auch mal die Reader-App "Pocketbook" mit deinem Uralt-Tablet test und gucken, ob das stressfreier geht?


      Kann ich bei Gelegenheit mal machen, aber dazu muss ich ja doch wahrscheinlich die App "Pocketbook" mit meiner Adobe-ID versehen. Und da habe ich das Passwort nicht im Kopf und das alte Tab und ich sind gerade im Büro ...

      Außerdem wäre es da dann sinnvoll Aldiko zu deinstallieren, aber irgendwie kann ich da Adobe-ID nicht deautorisieren (Sie wird angezeigt, mit gesetzten Häkchen, aber dieses lässt sich nicht entfernen. Aldiko doch zu alt? Keine Ahnung, aber auch nicht so wichtig für mich. Allerdings habe ich daraus gelernt, dass ich nicht benötigte Geräte sofort wieder deautorisiere.)

      Tigerkatze schrieb:

      Kann ich bei Gelegenheit mal machen, aber dazu muss ich ja doch wahrscheinlich die App "Pocketbook" mit meiner Adobe-ID versehen. Und da habe ich das Passwort nicht im Kopf und das alte Tab und ich sind gerade im Büro ...

      Kein Stress, wenn es sich anbietet wäre schön, wenn nicht hoffe ich einfach auf jemand anderes.

      Tigerkatze schrieb:

      Außerdem wäre es da dann sinnvoll Aldiko zu deinstallieren, aber irgendwie kann ich da Adobe-ID nicht deautorisieren (Sie wird angezeigt, mit gesetzten Häkchen, aber dieses lässt sich nicht entfernen.

      Ich kann das in meiner Version auch nicht... keine Ahnung was die Programmierer sich da gedacht haben...
      Bei der Deautorisiering von Blufire, fand ich das Info-Popup auch äußerst irritierend. Ich könne zwar Deautorisieren, aber dadurch werde die Adobe-ID nicht für andere Geräte verfügbar gemacht. Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Als wäre die Funktion lediglich dafür da zu verhindern, dass ein anderer mit meiner Berechtigung liest. Vorstellbar, aber blöd. Oder ich habe nicht richtig gelesen ...

      @Tigerkatze: ich glaube nicht, dass du Akdiko vorher deinstallieren musst. In Verbindung mit der Browseronleihe macht Aldiko im Moment scheinbar nichts ohne vorher explizit angestoßen worden zu sein. Ich würde es erstmal drauflassen.
      @Bibliothekarin: (ich fummel das hier auf dem Handy, deshalb erlaube ich mir mal dich im folgenden per copy and paste zu zitieren.)

      "Also ich weiß, dass es für Android durchaus typisch ist, dass es sich eine Standard-App merkt, was mit Dateien beim Download passieren soll. Erhälst du vielleicht deswegen kein Auswahlfenster mehr?":
      Ich glaube nicht, aber mein Test ist nur bedingt aussagekräftig. Ich habe blufire deinstalliert, ein Buch wie beschrieben in Aldiko geladen, anschließend blufire neu installiert. Eigentlich hätte ich ab da wieder ein Auswahlfenster sehen können müssen (wasn deutsch. brrr). Allerdings scheint blufire sich nicht sauber zu deinstallieren. Ich müsste es eigentlich nochmal probieren und zusätzlich manuell aufräumen.

      "Bluefire zickt auf älteren Geräten wohl gerne": bei mir scheint er prinzipiell noch zu funktionieren, aber die alte Version funktionierte auch und war für mein Gerät wohl besser. Aber iss nicht mehr.

      "Es kann aber auch sein, dass Aldiko was an seinem Programm umgebaut hat, dass der direkte Import aus dem Browser dort nicht mehr funktioniert. Dann muss Aldiko da nachbasteln.": Ich glaube, genau das ist passiert. Selbst wenn ich unter 4.4.4 das eBook per App lade muss ich das Buch im Benachrichtigungsbereuch anklicken, damit es im Regal landet. Das lief bei mir (bis vor kurzem?) anders.

      "Dann muss Aldiko da nachbasteln. Weil die Divibib stellt ja einfach nur die acsm-Datei zur Verfügung und die funktioniert ja auch wenn sie sich auf dem Gerät befindet. Daher hätte ich gesagt ist das Problem nicht zwingend eines von der Divibib."
      Ich tippe auch darauf, dass nur Aldiko nachbasteln muss. Aber ich denke, es ist nicht unbedingt Aufgabe von Aldiko, das selbst zu bemerken oder nur bedingt meine Aufgabe als Nutzer, Aldiko darauf aufmerksam zu machen. Ich finde da, wo die Divibib noch auf dem Zusammenspiel mit anderen Apps aufbaut ist es eher in deren Verantwortung dafür zu sorgen, dass dieses Zusammenspiel funktioniert. Ich gehe davon aus, dass man da auch immer wieder in Kontakt stand und ich denke, jetzt wäre mal wieder ein Zeitpunkt Aldiko zu kontaktieren.

      Und natürlich schreibe ich das mal wieder hier, anstatt es meiner Heimatbib zu schicken. *wegduck* ;)

      nika schrieb:

      bei mir scheint er prinzipiell noch zu funktionieren, aber die alte Version funktionierte auch und war für mein Gerät wohl besser. Aber iss nicht mehr.

      Im Nachhinein ist man immer schlauer... aber ich gehe grundsätzlich auch erst mal davon aus, dass neue Versionen verbessert wurden und daher installiere ich die normal zeitnah.

      nika schrieb:

      Selbst wenn ich unter 4.4.4 das eBook per App lade muss ich das Buch im Benachrichtigungsbereuch anklicken, damit es im Regal landet. Das lief bei mir (bis vor kurzem?) anders.

      Das ist ja doof, ich habe Aldiko zwar noch installiert aber seit dem es den internen Reader gibt (und ich jetzt auch einen eReader besitze) hatte ich keine Veranslassung mehr den zu verwenden.

      nika schrieb:

      ch finde da, wo die Divibib noch auf dem Zusammenspiel mit anderen Apps aufbaut ist es eher in deren Verantwortung dafür zu sorgen, dass dieses Zusammenspiel funktioniert. Ich gehe davon aus, dass man da auch immer wieder in Kontakt stand und ich denke, jetzt wäre mal wieder ein Zeitpunkt Aldiko zu kontaktieren.

      Ich weiß nicht, wie rege da der Austausch ist und vor allem wie gewillt da Aldiko ist wenn da die Divibib anklopft. Wenn viele Kunden stinkig sind kann das oft mehr bewirken.
      Ich glaube schon, dass Aldiko an den onleihe-Nutzern interessiert ist. Es gab z.B. die Phase nach Einführung der vorzeitigen Rückgabe, wo man die Bücher umständlich aus Blufire importieren musste um sie in Akdiko reinzukriegen. Oder der Ärger mit Büchern, die man nicht zum ersten Mal ausgeliehen hatte. Aldiko wurde angepasst. Ich weiß natürlich nicht, wer das jeweils angestoßen hat.

      Bibliothekarin schrieb:

      @Tigerkatze Kannst du eventuell auch mal die Reader-App "Pocketbook" mit deinem Uralt-Tablet test und gucken, ob das stressfreier geht?


      Hallo

      Der Pocketbook Reader funktioniert zumindest mit Android 4.2.2 ganz prima und ist absolut empfehlenswert, es werden viele Formate unterstützt und es gibt eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten

      gruss
      chr.
      Die Lage ist verworren, die Situation aussichtlos, wir werden viel Spaß haben (frei nach Captain JamesTiberius.Kirk)
      Guten Morgen zusammen,

      selbstverständlich kann die divibib die Hersteller kontaktieren und hat dies in der Vergangenheit auch bereits mehrfach getan. Das ist aber nicht zwingend gleichbedeutend mit der dortigen Umsetzung einer möglichen Lösung.
      Es liegt schlussendlich in der Entscheidung der Software-Anbieter, ob es dort gewünscht ist oder nicht, wie es auch umgekehrt der Fall ist oder wäre.
      Wir können nicht "energisch auf Umsetzung pochen".

      Ich stimme daher zu, dass auch der Kontakt direkt durch Nutzer etwas bringt. Das ist immer so.

      Freundliche Grüße
      divibib-Support

      Brazos Surfat schrieb:

      Der Pocketbook Reader funktioniert zumindest mit Android 4.2.2 ganz prima und ist absolut empfehlenswert, es werden viele Formate unterstützt und es gibt eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten

      Danke für die Rückmeldung! Ich habe ihn mir unter Android 6 auch mal angeschaut und muss auch sagen, dass mir der Aufbau der App sehr gefällt (auch wenn ich sie vermutlich in näherer Zukunft nicht brauchen werde)

      wienerle schrieb:

      kann ich mir aussuchen, ob ich auf ebooks verzichte, obwohl ich die über meine Jahresgebühr mitfinanziere


      Das ist ein häufiger Einwand, aber der beruht auf einem Missverständnis. Du zahlst deine Jahresgebühr für das Gesamtangebot der Bibliothek, und die wenigsten Nutzer können alle Angebote nutzen. Wer keine Konsole zuhause hat, muss auf Spiele verzichten, wer keinen Möglichkeit hat, DVDs oder Blu-rays abzuspielen, muss darauf verzichten. Und so weiter. Im übrigen ist dein Beitrag alles andere als kostendeckend, Bibliotheken sind zu 80% öffentlich subventionierte Einrichtungen.

      wienerle schrieb:

      Offenbar kommt man um die onleihe nicht herum.


      Doch klar. Versuch doch mal Skoobe zum Beispiel. Läuft (noch) ab Android 3.0 und kostet dich ab 11,99 EUR. Monatlich.